1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Die Versteigerung wird zum bunten, unterhaltsamen Abend

27.11.2007

Die Versteigerung wird zum bunten, unterhaltsamen Abend

Seit Wochen haben über 40 heimische Künstler an ihren Glücksschweinen herumgebastelt. Jetzt steht der große Moment bevor. Die Versteigerung für die Kartei der Not, das Hilfswerk unserer Zeitung, findet am Montag, 3. Dezember, um 19.30 Uhr in der Krumbacher Raiffeisenbank statt (Einlass ist um 19 Uhr).

Von Peter Bauer

Krumbach - Seit vielen Wochen haben über 40 heimische Künstler an ihren Glücksschweinen herumgebastelt oder sie kunstvoll bemalt. Jetzt steht der große Moment bevor. Die Versteigerung für die Kartei der Not, das Hilfswerk unserer Zeitung, findet am Montag, 3. Dezember, um 19.30 Uhr in der Krumbacher Raiffeisenbank statt (Einlass ist um 19 Uhr). Versteigerer sind Ursula Bader (vielen unter anderem durch ihre Faschingsauftritte bekannt), Zauberer und Bauchredner Perry und Berthold Leicht (Dirigent des Krumbacher Musikvereins). Sie werden unterstützt von Susi Duchac.

Viele werden sich vermutlich noch an die Kunstaktion vor zwei Jahren erinnern. Seinerzeit stellten heimische Künstler Bilder zur Verfügung, die für die Kartei der Not versteigert wurden. Nun erfährt die Aktion in anderer Form eine Neuauflage. Viele der damals beteiligten Künstler sind diesmal wieder dabei, diesmal gestalten sie das Glücksschwein "Rudi Rund". Vom Arzt bis zum Gärtner: Bei der Gestaltung des Glücksschweins steht immer ein einzelner Beruf im Vordergrund.

Am 3. Dezember in der Raiba

Die Versteigerung wird zum bunten, unterhaltsamen Abend

Die Versteigerung am Montag, 3. Dezember, ab 19.30 Uhr findet dann im Rahmen eines unterhaltsamen Abends statt. Vorgesehen sind unter anderem Auftritte von Alexandra Jörg von der Krumbacher Berufsfachschule für Musik. Für Stimmung sorgen gewissermaßen im fliegenden Wechsel auf der Bühne die Versteigerer Perry (natürlich mit seiner "Mauskatze" Amadeus), Berthold Leicht und Ursula Bader. Assistentin bei der Versteigerung ist Susi Duchac, vielen auch bekannt durch ihre Zeichnungen in den Mittelschwäbischen Nachrichten. Ebenso wie Perry beteiligt sie sich mit einem gestalteten Glücksschwein unmittelbar an der Aktion.

Das Mindestgebot für eine Künstlerarbeit (in der Regel ein Glücksschwein, einige wenige Künstler haben auch zwei Schweine als Ensemble gestaltet) beträgt 50 Euro. Gesteigert wird dann in Zwei-Euro-Schritten. Wer an diesem Abend ein Glücksschwein ersteigert hat, wird herzlich gebeten, den Betrag am Abend in bar zu bezahlen. Geplant ist, dass die ganze Galerie der gestalteten Glücksschweine dann bis zum Freitag, 14. Dezember in einer großen Ausstellung in der Raiffeisenbank zu sehen ist. Wer möchte, kann aber natürlich "sein" Glücksschwein "Rudi Rund" noch am selben Abend mit nach Hause nehmen.

Eine Sonderausstellung

Im Vorfeld der Versteigerung möchten wir die von den Künstlern gestalteten Glücksschweine an drei Tagen auf drei Sonderseiten vorstellen. Aber um die Spannung aufrechtzuerhalten, werden wir in Sachen Glücksschweine natürlich nicht zu viele Details verraten. Deswegen sind auf den Bildern auf unseren Sonderseiten immer nur Detailansichten zu sehen.

Vorabinfo: Nach dem Abschluss der Versteigerung gibt es dann auf zwei Sonderseiten alle Glücksschweine in der Gesamtansicht und in einer Bildergalerie.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren