1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Die wechselvolle Geschichte der Synagogen in Schwaben

Krumbach

02.09.2014

Die wechselvolle Geschichte der Synagogen in Schwaben

Die Hürbener Synagoge wurde in den Jahren 1938/39 zerstört. Die jüdische Kultur und ihr bitteres Ende hat der Krumbacher Heimatverein in den vergangenen Jahren auf eine vielfältige Weise thematisiert. Im Mittelschwäbischen Heimatmuseum gibt es jetzt eine neue Ausstellung.
Bild: Stadtarchiv Krumbach

Neue Ausstellung: Die Vielfalt der jüdischen Kultur in der Region zeigen auch zahlreiche Sammlungsstücke. Klezmer-Musik im Heimatmuseum

Bis zum bitteren Ende in der Nazizeit hat die jüdische Kultur Bayerisch-Schwaben auf eine besondere Weise mitgeprägt. Die wechselvolle Geschichte der verschiedenen Synagogen in Ichenhausen oder Krumbasch-Hürben steht dafür. 75 Jahre nach dem Beginn des Zweiten Weltkrieges rückt dieses Thema jetzt wieder verstärkt in den Blickpunkt. Im Rahmen seiner alljährlichen Veranstaltungen zum Europäischen Tag der jüdischen Kultur zeigt der Heimatverein Krumbach von Freitag, 5. September bis Sonntag, 5. Oktober die Ausstellung über „Synagogen in Schwaben“.

Dabei handelt es sich um eine vom „Netzwerk Historische Synagogenorte in Bayerisch Schwaben“ und dem Jüdischen Kulturmuseum Augsburg Schwaben unter Suzan Hazan und Dr. Benigna Schönhagen, der Leiterin des Jüdischen Kulturmuseums Augsburg Schwaben, konzipierten Ausstellung, die die Vielfalt ehemaliger Synagogen in Schwaben in aller Deutlichkeit zeigt.

Um unter all den ehemaligen stilvollen Synagogen die von Hürben-Krumbach etwas hervor zu heben, wird die Ausstellung durch zahlreiche Sammlungsstücke von Herbert Auer vom Heimatverein, vom Mittelschwäbischen Heimatmuseum sowie von privaten Leihgebern wesentlich ergänzt und bereichert. Wegen der Einmaligkeit der Ausstellung lohnt ein Besuch allemal, schreibt der Heimatverein in seiner Mitteilung. Auch ein Ausstellungskatalog kann erworben werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Den zweiten Teil der Veranstaltungen des Heimatvereins zum Europäischen Tag der jüdischen Kultur bestreitet die Krumbacher Klezmer-Band Mesinke am 20. September um 20 Uhr im Mittelschwäbischen Heimatmuseum in Krumbach. (fiw)

Öffnungszeiten Das Heimatmuseum ist wöchentlich von Donnerstag bis Sonntag, von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_8183.JPG
Bildergalerie

"Hot in the Box" bei "Live am Marktplatz"

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!