1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Dieser Tag wird in die Ortsgeschichte eingehen

Memmenhausen

03.10.2018

Dieser Tag wird in die Ortsgeschichte eingehen

Das neue Fahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Memmenhausen wurde am Sonntag offiziell in Dienst gestellt und vom Orts-seelsorger Pfarrer Bernhard Endres gesegnet. Mit Frühschoppen und Nachmittagsprogramm wurde dieser Tag anschließend in der Festhalle zünftig gefeiert. <b></b>

Das neue Fahrzeug der Feuerwehr Memmenhausen wurde feierlich geweiht. Der ganze Ort war auf den Beinen.

Bunter Fahnenschmuck entlang der Hauptstraße in Memmenhausen deutete auf ein besonderes Ereignis am Sonntag in der Zusamtalgemeinde hin. Auf dem Kirchenvorplatz hatten sich viele Mitglieder der örtlichen Vereine und benachbarter Wehren mit ihren Fahnen sowie die Einwohner zum gemeinsamen Kirchgang versammelt. Der Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Georg galt der Übergabe und Weihe des neuen Feuerwehrfahrzeuges.

Pfarrer Bernhard Endres als Seelsorger der neu gegründeten Pfarreiengemeinschaft Ziemetshausen zitierte in seiner Ansprache aus dem Markus-Evangelium. Eine Möglichkeit Jesu Spuren heute zu verfolgen, sei das Engagement der Feuerwehren, so der Geistliche. Nicht umsonst setze diese Organisation das Logo „retten, löschen, bergen, schützen“ in die Tat um. Die Gestaltung des Gottesdienstes übernahm die Musikkapelle Memmenhausen unter Leitung ihres Dirigenten Mario Miller mit der Schubert-Messe.

Auf dem Dorfplatz segnete anschließend Pfarrer Endres das neue Fahrzeug. Kommandant Stefan Fischer sagte bei der Begrüßung der Festgäste: „Die Indienststellung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges ist für jede Feuerwehr ein ganz besonderer Anlass, deshalb wird dieser Tag mit Sicherheit in die Geschichte unserer Wehr eingehen.“ Weil sich das Aufgabenspektrum immer weiter gewandelt hat, entschied sich der Gemeinderat Aichen für den Kauf eines modernen, mit Atemschutzausrüstung und Wassertank versehenen Neufahrzeuges „Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W)“. Damit könne die Schlagkraft der Wehr entscheidend gestärkt werden, so Fischer. Sein Dank galt der Gemeinde, den staatlichen Stellen für den Zuschuss, aber auch der ganzen Mannschaft.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Dank für das Engagement in der Memmenhauser Wehr

Lobend erwähnte auch Bürgermeister Alois Kling die Förderung durch die Regierung von Schwaben, aber auch die Unterstützung durch die Feuerwehrinspektion Günzburg in Form der notwendigen Formalitäten. Große Anerkennung gelte Kommandant Fischer für seinen vorbildlichen Einsatz bei der Sammelbeschaffung mit der Gemeinde Freyung im Bayerischen Wald (siehe eigener Bericht), wodurch die Kosten erheblich reduziert wurden. Ihm, wie dem 1. Vorsitzenden Karl Bittracher, den Führungskräften, aber auch der gesamten Feuerwehr Memmenhausen nun den Dank der Gesamtgemeinde auszusprechen, sei ihm ein ehrliches Anliegen, so der Bürgermeister.

„Die Motivation von Mitarbeitern kann entscheidend für ein erfolgreiches Ergebnis sein, aber auch die Verwendung von zeitgemäßen Arbeitsmitteln“, bezog sich Landrat Hubert Hafner auf die Aufgaben einer Feuerwehr. Ins Bewusstsein komme auch, wie viel Freizeit geopfert werden müsse, um sich mit der Technik vertraut zu machen, um im Ernstfall gerüstet zu sein.

Nach dem Weiheakt formierte sich ein langer Zug, angeführt vom neuen Fahrzeug und der Musikkapelle zur Festhalle am nördlichen Ortsausgang, wo das Ereignis mit einem zünftigen Frühschoppen und einem bunten Nachmittagsprogramm gebührend gefeiert wurde.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren