Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Digitale Betriebsprüfung

07.07.2010

Digitale Betriebsprüfung

Günzburg Bei der Feha Büro-Technik in Günzburg fand ein Fachseminar für Geschäftsführer der Region statt. Finanzwirt Bernhard Lindgens vom Bundeszentralamt für Steuern informierte die Teilnehmer über Entwicklungen in der Finanzverwaltung. "Digitale Betriebsprüfung und neue Sanktionsmöglichkeiten von Finanzbehörden", lautete das aktuelle Thema.

Unternehmen sind verpflichtet, steuerlich relevante Daten so bereitzuhalten, dass Finanzbehörden rasch und problemlos darauf Zugriff haben. Andernfalls drohen steuerliche Nachteile und weitere Kosten. Zudem haftet der Geschäftsführer persönlich. "Die Schwierigkeit für Unternehmen besteht darin, Daten bis zu zehn Jahre lang zu archivieren und auch für künftige DV-Systeme lesbar zur Verfügung stellen zu können", betont Alfred Schmalberger, IT-Leiter der Feha Büro-Technik. Um sich für eine bevorstehende digitale Betriebsprüfung optimal zu wappnen, empfiehlt sich in vielen Fällen eine frühzeitige "Selbstprüfung". Auf diese Weise lassen sich Fehler bereits im Vorfeld erkennen und beseitigen.

Seminar bietet tiefe Einblicke

Das Seminar bot den Teilnehmern tiefe Einblicke in Praxisbeispiele und Möglichkeiten der digitalen Betriebsprüfung aus Sicht der Finanzverwaltung. Die Veranstaltung wurde jeweils am Vormittag und am Nachmittag in den Ausstellungsräumen der Feha in Günzburg durchgeführt. Die Veranstaltung war komplett ausgebucht. "Die Teilnehmer schätzten insbesondere den direkten Kontakt zu diesem Experten und nutzten die lockere Atmosphäre für einen intensiven Erfahrungsaustausch", so Geschäftsführer Claus-Peter Fehn. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren