Newsticker

Habeck fordert 1200 Euro Unternehmerlohn für Selbstständige
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Ehrungen und Zukunftspläne

Hauptversammlung

16.04.2015

Ehrungen und Zukunftspläne

Die Geehrten der SpVgg Wiesenbach: (von links) Vorsitzender Leopold Müller, Robert Fäustle jun., Josef Aleiter, Thomas Braun, Gerhard Steck, Mathias Thurn, Roland Katzer, Christian Müller und Bürgermeisterin Ilse Thanopoulos.
Bild: Verein

Die SpVgg Wiesenbach verschönert weiter ihr Sportgelände und zeichnet verdiente Mitglieder für ihre Treue aus

Bei der Hauptversammlung der SpVgg Wiesenbach wurden einige verdiente Mitglieder geehrt. Im sportlichen Bereich läuft vieles nach Wunsch, nur die Erwachsenenteams haben die Hoffnungen nicht ganz erfüllt.

Vorsitzender Leopold Müller lobte zunächst die zahlreichen Helfer bei den Reparaturen und Instandhaltungsarbeiten im Sportheim und rund um das gesamte Sportgelände. In den Wintermonaten wurde der Baumbestand rund um das Spielfeld nochmals ausgedünnt. Bereits im Herbst wurde mit dem Bau eines neuen Kassenhäuschens mit einer zehn Meter langen Überdachung zur bestehenden Garage begonnen. Dieses Bauwerk soll nun im Frühjahr fertiggestellt werden. Kassiererin Heidi Olzmann konnte trotz der Investitionen von einer positiven Entwicklung der Finanzen berichten.

Von einer schwierigen Entwicklung im sportlichen Bereich der ersten Mannschaft berichtete Abteilungsleiter Max Jenuwein. In der vergangenen Saison musste man nach insgesamt 27 Spielzeiten Bezirksliga (19) und Bezirksoberliga (8) in die Kreisliga West absteigen. Da fast alle Spieler dem Verein die Treue gehalten haben, kann man sich bis jetzt dort in der oberen Tabellenhälfte behaupten. Die Hallensaison verlief sehr zufriedenstellend. Die zweite Mannschaft wird es schwer haben, noch den Klassenerhalt in der Kreisklasse West1 zu schaffen.

Von einem regen Spielbetrieb berichtete Jugendleiter Albert Müller, wobei die D- bis A-Jugendlichen in der im letzten Jahr gegründeten Jugendfördergemeinschaft Günztaler Kickers untergebracht sind. Des Weiteren werden eigenständige E-, F- und G-Jugendmannschaften unterhalten. Er merkte auch an, dass immer Trainer, Betreuer und Helfer im Jugendbereich gesucht werden.

Die Aktivitäten der Abteilung Damenturnen stellte die Abteilungsleiterin Annemarie Geißler vor. Sie gab der Versammlung bekannt, dass neben den allgemeinen Turnstunden am Montag und Mittwoch mit verschiedenen Trainingseinheiten die Abteilung auch noch Step Aerobic, Showtanz und Zumba anbietet. Nordic Walking in der Gruppe gibt es an drei Wochentagen und auch im geselligen Bereich ist die Abteilung sehr aktiv. Des Weiteren wird im Verbund mit Deisenhausen und Bleichen Kinderturnen in verschiedenen Altersgruppen angeboten.

„Wenn andere Gutes tun, dann sprich darüber“, mit diesen Worten leitete Thurn die vereinsinternen Ehrungen ein. Den Vereinsmitgliedern Robert Fäustle jun., Christian Müller, Gerhard Steck und Thomas Braun wurde in Anerkennung ihrer langjährigen Verdienste als Vereinsfunktionäre das Verbandsehrenzeichen in Silber sowie Mathias Thurn das Verbandsehrenzeichen in Gold des BFV von Bürgermeisterin Ilse Thanopoulos und dem Vorsitzenden Leopold Müller verliehen. Die langjährigen ehrenamtlichen Aktivitäten von Josef Aleiter jun. und Roland Katzer wurden mit der Verbandsehrenmedaille in Silber gewürdigt. Zudem wurden die Voraussetzungen für die erneute Verleihung der „Silbernen Raute“, dem Gütesiegel des BFV erfüllt. Außerdem erhielten Jugendleiter Albert Müller und Josef Aleiter Auszeichnungen des DFB für ihre Arbeit.

Eine erfreuliche Nachricht überbrachte Thanopoulos dem Verein, als sie bei ihrem Grußwort bekannt gab, dass die Gemeinde Wiesenbach die interne Jugendförderung beibehält und auch die Übungsleiterzuschüsse weiterhin gewährt. (mle)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren