1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Ein Spieltag der Überraschungen in der Kreisliga West

Kreisliga West

25.08.2019

Ein Spieltag der Überraschungen in der Kreisliga West

Jubel bei Türk Genclerbirligi Günzburg, Tristesse beim VfL Großkötz: Während Enes Aydin (links) seine beiden Tore bejubelt, scheinen die Kötzer vom Pech verfolgt.
Bild: Ernst Mayer

Thannhausen holt den ersten Sieg, Ziemetshausen und Jettingen lassen Punkte liegen. Währenddessen mausert sich die SpVgg Ellzee zum Überraschungsteam der Saison.

Die TSG Thannhausen hat am sechsten Spieltag ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Entsprechend fielen Abteilungsleiter Tobias Klein nach dem Schlusspfiff auch viele Steine vom Herzen. Die TSG begann dominant und kam bereits nach acht Minuten durch Andras Brugger zur frühen Führung. Angriff auf Angriff, gepaart mit schönem Kombinationsfußball, brandete nun auf den Kasten der Grün-Weißen. Michael Müller (21.) und Brugger mit seinem zweiten Treffer (32.) sorgten für die frühe Entscheidung.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Denis Mehic konnte für die Gäste verkürzen (34.). Doch wiederum Michael Müller stellte noch vor der Pause den alten Abstand wieder her. Nach dem Wechsel steckte die Heimelf dann ein wenig zurück und verwaltete die Führung souverän. Grün-Weiß, das nie aufsteckte, schaffte durch Denis Mehic eine Viertelstunde vor Schluss noch das 4:2.

VfL Großkötz - Türk GB Günzburg 1:3

„Uns geht momentan einfach auch ein wenig das Glück ab.“ Das sagte ein ernüchterter Trainer des VfL Großkötz, Gerd Wiedemann, nach dem Spiel. Denn speziell in den ersten 45 Minuten erwiesen sich die Hausherren als das deutlich aggressivere Team. Kötz erspielte sich eine Reihe von Möglichkeiten, die allesamt nicht genutzt werden konnten. Dabei rettete TGB Günzburg einmal der Pfosten und einmal konnte der Ball knapp vor der Torlinie geklärt werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Es soll eben momentan einfach nicht sein bei der Kötzer Truppe. TGB präsentierte sich als spielstarker Aufsteiger, der in der zweiten Hälfte die individuellen Fehler der Gastgeber eiskalt bestrafte. So schafften zweimal Enes Aydin (53., 58.) und Salim Dülger (60.) innerhalb von 15 Minuten die Entscheidung zugunsten der Gäste. Trotzdem, die Hausherren gaben nie auf und belohnten sich zumindest mit dem Treffer zum 1:3 (Markus Reidinger/73.) für ihre nimmermüden Bemühungen.

SSV Glött - VfR Jettingen 3:0

Eine klare Angelegenheit in Glött. Die Gäste vom VfR Jettingen hatten an diesem schwülheißen Nachmittag Zweikampfstärke und Laufbereitschaft in Jettingen gelassen und standen so gegen den Bezirksliga-Absteiger auf verlorenem Posten. Da passte es ins Gesamtbild, dass die Führung der Hausherren durch ein Eigentor der Jettinger zustande kam (11.). Und keine vier Minuten später hatten die VfR-Kicker offensichtlich zu viel vom samstäglichen Bundesligaspiel des FC Augsburg in den Köpfen.

Denn ähnlich wie bei den Profis führte ein unnötiger Ballverlust im Aufbauspiel zu einem schnellen Gegenstoß und Lilien-Angreifer Dominik Wohnlich markierte das 2:0 (15.). Die SSV verwaltete souverän die Führung und Jettingen hatte nichts entgegenzusetzen. Zudem war Glücksgöttin Fortuna auch nicht aufseiten des VfR, denn das 3:0 von Patrick Wanek (77.) roch stark nach Abseits.

SG Reisensburg-Leinheim - SV Mindelzell 1:2

Nach einer ausgeglichenen ersten halben Stunde gingen die Zeller durch einen Kopfball von Michael Oberhoffner an der Donau in Front (38.). Die zweite Hälfte startete mit einem Paukenschlag. Kaum 60 Sekunden waren gespielt, als ein Schuss von Tobias Vogler vom Gästekeeper nur abgeklatscht werden konnte und Philipp Riggenmann am schnellsten schaltete und ausglich. Doch irgendwie hatte die SG an diesem Tag Michael Oberhoffner nicht auf der Rechnung. Denn auch den Siegtreffer markierte der erfahrene Zeller per Kopf und auch diesmal stand er mutterseelenallein. Die SG traf durch Niklas Fink zwar noch den Pfosten (51.), aber ein Tor sprang nicht mehr heraus.

TSV Ziemetshausen - TSV Offingen 1:1

Erster Punktverlust für den Spitzenreiter in einem Match, das sein Eintrittsgeld wert war. Nach einem heftigen Gewitterregen wurde die Partie erst zehn Minuten später angepfiffen und auf dem nun mehr als nassen Untergrund kamen die Hausherren zunächst deutlich besser aus den Startlöchern. Ziemetshausen erspielte sich ein Übergewicht und kam auch zu den bessern Chancen. Eine davon – eine schöne Kombination über rechts eingeleitet – wurde nach einem Seitenwechsel auf links durch Kamil Cisowski zum verdienten 1:0 (39.) vollendet.

Nach dem Wechsel wollte es Offingen wissen und Ziemetshausen wurde stark in die Defensive gedrängt. Einen Bilderbuchangriff der Gäste schloss Andreas Bayr zum völlig verdienten 1:1 ab. Anschließend wollten zwar beide Mannschaften den Sieg – doch Tore fielen keine mehr.

FC Gundelfingen II – SpVgg Ellzee 0:1

Überraschung in Gundelfingen: Die U21 des Landesligisten unterliegt der SpVgg Ellzee mit 0:1. Das goldene Tor für das Zachwey-Team erzielte David Christ nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen (48.). Ellzee stand defensiv stark und Gundelfingen fand trotz Feldüberlegenheit nicht die Mittel, die Abwehr der SpVgg zu knacken. So blieb es beim dritten Saisonsieg der Ellzeer.

Keine Spieler gab es beim SSV Neumünster. Deshalb wurde das Duell mit der SpVgg Wiesenbach abgesagt. Nach unseren Informationen wird die Partie auch nicht nachgeholt, sondern für die SpVgg Wiesenbach gewertet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren