Newsticker
RKI meldet 24.000 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 120
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Ein Verein, der unbürokratisch hilft

Gesellschaft

26.11.2019

Ein Verein, der unbürokratisch hilft

Der neu gewählte Vorstand: (von links) Karin Jäckle (Beisitzerin), Franz Jäckle (Vorsitzender), Gudrun Feistle (Beisitzerin), Hans Anwander (Kassenprüfer), Margarita Beßler (2. Vorsitzende), Brigitte Schiefele (Beisitzerin), Thomas Greiner (Beisitzer), Reiner Eisele (Kassierer), Matthias Kempter (Kassenprüfer) und Erna Winter (Schriftführerin).
Foto: Paul Fladung

Warum die Satzungsänderung beim Verein „Liebe sei Tat“ in Thannhausen so wichtig ist

Nur zehn Jahre alt ist der Verein mit dem ansprechenden Namen „Liebe sei Tat“. Bereits über 200 000 Euro hat der Verein bereits gesammelt und unbürokratisch an Bedürftige aller Art ausgereicht. Anspruchsberechtigt ist jeder Notleidende. Für das außerordentliche Engagement war der langjährige Vorsitzende Johann Geiger mit der Silberdistel der Augsburger Allgemeinen geehrt worden.

Auf eine breitere Basis wollte die neue Vereinsführung die Arbeit stellen. Johann Geiger hatte altersbedingt nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden kandidiert. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde nun beschlossen, die Satzung so zu ändern, dass die vier Beisitzer im Vorstand stimmberechtigt sind. Das Wahlergebnis: Vorsitzender: Franz Jäckle; 2. Vorsitzende: Margarita Beßler; Kassierer: Rainer Eisele; Schriftführerin: Erna Winter; Beisitzer: Gudrun Feistle, Brigitte Schiefele, Karin Jäckle und Thomas Greiner, der bislang als Kassierer tätig war, aber sich nicht zur Wahl stellte. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren