Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Ein ruhiges Jahr für die FFW Ebershausen

Jahreshauptversammlung

22.01.2019

Ein ruhiges Jahr für die FFW Ebershausen

Für den aktiven Dienst gab es Ehrungen für zwei Kameraden

Bürgermeister Herbert Kubicek eröffnete die Versammlung der Ebershauser Feuerwehr mit Kreisbrandmeister Franz Durm und Bezirksjugendwart Willi Sauter als Gästen.

Kommandant Arnulf Joas berichtete von einem ruhigen Jahr mit vielen Übungen und wenig Einsätzen. Die Feuerwehr absolvierte 18 Übungen sowie zwei technische Hilfeleistungen, vier Sicherheitswachen und einen Einsatz (Brand im Freien). Hervorzuheben sei die alljährliche Kindergartenübung sowie eine Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr Seifertshofen. Die Mannschaft besteht momentan aus 25 aktiven Kameraden sowie acht Jugendlichen.

Ein Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen von Michael Czernin für 25 Jahre aktiven Dienst und für Willi Sauter für 40 Jahre aktiven Dienst. Michael Czernin ist seit Jahren als Gruppenführer in der Ebershauser Wehr tätig. Willi Sauter war Gründer der Jugendfeuerwehr und langjähriger Kommandant und hat somit die aktive Wehr über Jahre hinweg geprägt.

Die Vorhaben der aktiven Wehr im kommenden Jahr sind wieder die Kindergartenübung mit anschließendem Kindernachmittag und eine Gemeinschaftsübung mit der Feuerwehr des Ortsteils Seifertshofen. Außerdem steht die Inspektion an, die alle drei Jahre durchgeführt wird.

Auch die Jugendfeuerwehr hatte ein ausgefülltes Jahr mit vielen Übungen, Spieleabenden und Zeltlagern.

Anschließend berichtete der Vorsitzende Daniel Burkhard der Versammlung über die Ereignisse aus dem Vereinsleben im vergangenen Jahr. Letztes Jahr mussten die Uniformträger zu den Veranstaltungen der Gemeinde sowie zu einer Beerdigung ausrücken. Erster Bürgermeister Herbert Kubicek bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Wehr und die freiwillig erbrachten Leistungen zugunsten des Gemeindewohls. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren