1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. "Eine geile Zeit" geht zu Ende

28.07.2010

"Eine geile Zeit" geht zu Ende

Die Jahrgangsbesten der M 10 der Hauptschule Thannhausen von links nach rechts mit den jeweiligen Notendurchschnitten: Marina Strobel (2,25), Julia Schedel (2,13), Schulleiter Klaus Mader, Norbert Parzych (2,25) und Larissa Bittracher (2,00).
2 Bilder
Die Jahrgangsbesten der M 10 der Hauptschule Thannhausen von links nach rechts mit den jeweiligen Notendurchschnitten: Marina Strobel (2,25), Julia Schedel (2,13), Schulleiter Klaus Mader, Norbert Parzych (2,25) und Larissa Bittracher (2,00).

Thannhausen/Burtenbach Auf eine hervorragende Abschlussquote verweist die Hauptschule Thannhausen im abgelaufenen Schuljahr: Von den 57 Entlassschülern der neunten Klasse schafften zwei Drittel den qualifizierenden Hauptschulabschluss (QA). Noch besser war die Quote bei der diesjährigen M-Klasse - 90 Prozent erreichten den mittleren Abschluss. Entsprechend gut war die Stimmung bei der Abschlussveranstaltung der Hauptschule in der Burggrafenhalle.

"Ich freue mich unheimlich"

"Ich freu' mich unheimlich auf diesen Abend", hörte Schulleiter Klaus Mader im Vorfeld immer wieder von seinen Schülern. Der Schulleiter dankte den Schülern, die ein "sehr angenehmer" Jahrgang gewesen seien. Ins selbe Horn stießen auch der Bürgermeister der Stadt Thannhausen und Schulverbandsvorsitzende Georg Schwarz und Schulrat Josef Seybold.

Als einen "Tag der Freude, aber auch ein Tag des Dankes", so Seybold, sollten die Schüler diese Veranstaltung sehen und Bürgermeister Schwarz wies daraufhin, dass nun mit Mut, Kraft, Elan und Zuversicht der nächste Lebensabschnitt in Angriff genommen werden könne. Auch lobte er das große Engagement der Schule und nicht zuletzt der Schüler bei vielen über das Jahr abgehaltenen Aktivitäten, die weit über den normalen Lehrplan hinausgingen. Speziell sprach Schwarz den Haiti-Lauf und die Wanderung nach Ottobeuren an.

"Eine geile Zeit" geht zu Ende

Ebenso positiv äußerte sich auch die Elternbeiratsvorsitzende Sonja Surrer. Das abgelaufene Jahr, ja eigentlich den abgelaufenen Lebensabschnitt "Schule", ließ anschließend die Schülersprecherin Paula Parzych Revue passieren.

"Immer einvernehmlich"

Insgesamt sei die Schulzeit und speziell das letzte Jahr eine "geile Zeit" gewesen, in welcher es zwar manchen Ärger mit den Lehrern gegeben habe, den man allerdings immer einvernehmlich regeln konnte. Denn wie schon Bert Brecht sagte: "Wer nicht kämpft, hat schon verloren."

Bei den QA-Absolventen war Sarah Liedtke mit einem Schnitt von 1,77. Bei der M-Klasse war Larissa Bittracher mit einem Schnitt von exakt 2,0 die Beste. (diz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren