1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Es wird gut – sowieso

Schule

24.07.2019

Es wird gut – sowieso

Unser Foto zeigt die erfolgreichen Abschlussklassen des Privaten Sonderpädagogischen Förderzentrums Ursberg, eingerahmt von ihren Klassenlehrkräften Klaus Kambach (links) und Kristin Härtle (rechts).
Bild: Daniel Strobel

Abschluss am Privaten Sonderpädagogischen Förderzentrum in Ursberg

In Anlehnung an den Hit von Mark Forster stand die Abschlussfeier für die Entlassschüler des Privaten Sonderpädagogischen Förderzentrums Ursberg unter dem Motto „Es wird gut – sowieso“. Aus diesem Anlass gestalteten Lehrkräfte und Schüler der neunten Klassen für ihre Gäste einen festlichen Gottesdienst und ein mitreißendes Abendprogramm in der Schulturnhalle. Sechs Jugendliche erhielten das Zeugnis über den erfolgreich abgelegten Mittelschulabschluss.

Im Abschlussgottesdienst in der Kapelle St. Franziskus gratulierte Pfarrer Daniel Maria Schmitt den Schülern zum Erfolg und empfahl ihnen Gott als Wegbegleiter. Mit Gott im Rucksack würde sich auch in Zukunft alles zum Guten wenden, so Schmitt.

Den Song von Mark Forster griff auch die stellvertretende Schulleiterin Katrin Scheler in ihrer Ansprache auf. Durch ihren Lernfleiß, ihr Durchhaltevermögen und ihr soziales Engagement hätten die Abschlussschüler dazu beigetragen, dass sich alles zum Guten wenden würde.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Scheler würdigte die Jugendlichen dieses Abschlussjahrganges besonders für ihre Projekte zur Unterstützung peruanischer Schulkinder des ehemaligen Austauschlehrers José Rojas sowie im Bereich Upcycling, wo aus Plastikabfallprodukten schöne und praktische Gegenstände hergestellt wurden, die beim Ursberger Adventszauber reißenden Absatz fanden. Die besten Wünsche überbrachten den Neuntklässlern in einem Grußwort das Vorstandsmitglied des Dominikus-Ringeisen-Werkes, Wolfgang Tyrychter. Er empfahl ihnen das besondere Gefühl der Abschlussfeier für die Momente einzupacken, in denen es einmal nicht so gut liefe.

Die Schüler Alpay Karadayi (9a) und Loraine Gunzelmann (9b) führten die Besucher durch das abwechslungsreiche Abendprogramm, das neben mitreißenden Tanzvorführungen auch mit einer Schülerabschlussrede aufwarten konnte: In dieser ließen Sara Gürleyen (9a) und Anna-Lena Fritz (9b) die gemeinsamen Fahrten, aber auch den Prüfungsstress und weitere Erlebnisse humorvoll Revue passieren. Die beiden langjährigen Begleiter und Klassenlehrkräfte der Abschlussschüler, Klaus Kambach (9a) und Kristin Härtle (9b), wurden von den Schülern besonders gelobt.

Die Schülerinnen Yasmin Djiroun und Lara Gebele (beide 9a) wurden für eine selbst choreografierte temporeiche Tanzdarbietung ebenso mit großem Applaus bedacht wie David Turtak (9b), der ein anspruchsvolles Klaviersolo zur Aufführung brachte.

Bei der Zeugnisvergabe durch Konrektorin Katrin Scheler und den zweiten Konrektor Daniel Strobel konnten die Schüler mit Yasmin Djiroun, Sara Gürleyen (beide 9a), sowie Pascal Bayer, Anna-Lena Fritz, Felix Heinrich und Philipp Opitz (alle 9b) sechs Schüler das Zeugnis über den erfolgreich absolvierten Mittelschulabschluss entgegennehmen.

Ein umjubelter Auftritt der Tanz-AG unter der Regie von Renate Schwarz rundete das Bühnenprogramm ab. Mit einer gelungenen Interpretation des Songs von Mark Forster beschlossen die Neuntklässler ihre Abschlussfeier ganz nach dem Motto „Es wird gut – sowieso“. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren