1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Für Abkühlung ist gesorgt

Landkreislauf

03.07.2015

Für Abkühlung ist gesorgt

Trinken, trinken, trinken – das ist bei der derzeitigen tropischen Hitze die wichtigeste Maßgabe für die Starter beim Landkreislauf. Die Organisatoren haben eine zusätzliche Getränkestation eingerichtet.
Bild: Alois Thoma

Die Veranstalter verkürzen die Strecke des Landkreislaufs und richten zusätzliche Getränkestation ein.

Was tun angesichts der für den morgigen Samstag vorhergesagten tropischen Temperaturen? Den 26. Landkreislauf in Ebershausen trotzdem starten oder ihn absagen? Das Organisationsteam der Veranstalter Landkreis Günzburg und Bayerischer Landessportverband, bestehend aus dem BLSV-Kreisvorsitzenden Fritz Birkner, Breitensportreferent Alois Brandner und Kreissportbeauftragtem Gernot Korz, hat nach Beratung mit Sportarzt Dr. Josef Langenbach einen Mittelweg gefunden. Das heißt, der Landkreislauf wird planmäßig durchgeführt – aber auf verkürzter und großteils schattiger Strecke.

Für die Teilnehmer des Hauptlaufs bedeutet dies, dass sie statt der 4,1 nur noch 2,9 Kilometer zurücklegen müssen. „Mehr als die Hälfte dieser Strecke befindet sich im Schatten“, verspricht Birkner. Durch die Änderung des Streckenverlaufs bleibt den Läufern auch ein in praller Sonne auf halber Distanz liegender lang gezogener Anstieg erspart. „Den ambitionierten Läufer macht die Hitze vielleicht weniger aus, aber wir mussten an die vielen Hobbyläufer denken“, unterstreicht der BLSV-Kreisvorsitzende die Entscheidung und der Kreissportbeauftragte ergänzt: „Wir hoffen, dass wir ein Signal setzen konnten für die Teilnehmer, und appellieren, Vernunft vor Ehrgeiz zu setzen.“ Gestern wurden an alle Mannschaftsführer per E-Mail die Änderungen samt neuem Streckenplan übermittelt.

Streckenverkürzung gibt es auch für die Nordic Walker. Statt 6,3 sind es jetzt nur noch 5,3 Kilometer die rechts und links des Gutnach-Tales „abgeklappert“ werden müssen. Den schattigen Bereich schätzt Birkner auf „mindestens 60 Prozent“. Sowohl beim Hauptlauf als auch beim Nordic Walking werden auf halber Strecke Stationen zur Wasseraufnahme eingerichtet.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dass mit insgesamt 1200 Teilnehmern die Rekordbeteiligung vom vergangenen Jahr in Jettingen (1763) nicht erreicht wurde, ist für Fritz Birkner, der auch Leiter der Laufabteilung des ausrichtenden FC Ebershausen ist, nicht weiter tragisch: „Das ist eine zufriedenstellende Resonanz.“ Er freut sich, dass unter den 120 Staffel-Teams über 30 Firmenmannschaften sind und sich auch wieder eine stattliche Zahl Jugendmannschaften (18/Vorjahr 22) gemeldet hat.

Zu den ambitionierten Startern zählen sowohl in der Herren- als auch in der Damenklasse die Mindelzeller. Längst das Prädikat „Seriensieger“ haben die Herren des SV Mindelzell erworben und daran dürfte sich auch am Samstag nichts ändern. „Die Streckenverkürzung kommt uns zwar nicht entgegen und wir sind auch nicht optimal aufgestellt, aber ich denke, es ist zu schaffen, vor allem dann, wenn wir die starken Burgauer auf Distanz halten können“, sagt Manfred Seitz, Leichtathletik-Abteilungsleiter des SVM.

Auch Ausrichter FC Ebershausen schickt eine starke acht ins Rennen. „Jedoch nicht stark genug, um den Mindelzellern den Titel streitig machen oder den letztjährigen zweitplatzierten TSV Burgau überholen zu können“, meint Fritz Birkner. Die Verbesserung der Vorjahresplatzierung (5.) um ein oder zwei Plätze wäre ein Erfolg.

Mindelzeller Dominanz auch bei den Damen: Zwölf Minuten vor dem zweitplatzierten TSV Niederraunau kamen sie im vergangenen Jahr als Sieger ins Ziel. Zwar muss der SVM auf seine zwei schnellsten Damen verzichten, Seitz ist aber angesichts des großen Vorsprungs im letzten Jahr zuversichtlich, „dass es trotzdem reicht“.

Spannender dürfte es in der gemischten Klasse werden. Da hat im vergangenen Jahr das Team Atomix@gundremmingen mit dem hauchdünnen Sieg vor Titelverteidiger TSV Behlingen-Ried für eine dicke Überraschung gesorgt. Diese zu wiederholen hält Mannschaftsführer Daniel Berthold für unwahrscheinlich: „Im letzten Jahr erwischten wir einen guten Tag, heuer hatten wir Probleme mit der Teamzusammenstellung und sehen uns somit keinesfalls als Favorit.“

Unverändert geblieben sind trotz Streckenänderung die Startzeiten: 13.15 Uhr Nordic Walking; 15 Uhr Aufwärmen Kids; 15.15 und 15.20 Uhr Kids-Running; 15.30 Uhr Betreutenlauf; 16 Uhr Hauptlauf.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2042315304_1013252442189321_4628687779612590080_o_2.tif
Thannhausen

Mit Ex-Drittliga-Spieler: Perfekter Landesliga-Start für Thannhauser Tischtennis-Spieler

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen