1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Gebühren für den Kindergarten festgelegt

Thannhausen

12.10.2019

Gebühren für den Kindergarten festgelegt

Bei der Gestaltung der Betreuungsgebühren soll der dritte Kindergarten in Thannhausen keine Sonderrolle spielen. Den Waldkindergarten verhindern bislang ungeklärte Fragen. (Archivbild)
Bild: Christian Gall

Plus Bei der Gestaltung der Betreuungsgebühren soll der dritte Kindergarten in Thannhausen keine Sonderrolle spielen. Den Waldkindergarten verhindern bislang ungeklärte Fragen.

Die neue, dritte Kinderbetreuungseinrichtung in Thannhausen soll ja bekanntlich vom BRK-Kreisverband Günzburg getragen werden. Im nicht-öffentlichen Teil der jüngsten Stadtratssitzung wurden zunächst einige das Personal betreffende Entscheidungen getroffen.

Bislang unter dem Arbeitstitel firmierenden Projektnamen „BRK Kinderhaus Thannhausen“ gilt es noch einen endgültigen Namen für die Einrichtung zu finden.

Soll der dritte Kindergarten in Thannhausen "Löwenzahn" heißen?

Herbert Fischer (CSU) hatte dazu gleich eine Idee. „Ich würde Löwenzahn gut finden“, sagte er mit Blick auf die naturnahe Gestaltung des Konzepts. Als Erinnerung an die einstige, gleichnamige Kindersendung mit Peter Lustig würde der Name doch gut zum naturnahen Konzept passen. Bürgermeister Schwarz hielt das für einen guten Vorschlag. Die Räte sollten sich dennoch mehrere Vorschläge in den kommenden Wochen durch den Kopf gehen lassen. Erst in einer der nächsten Sitzungen soll endgültig über den Namen entschieden werden.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Lesen Sie auch:

Wegweisende Entscheidungen für Thannhausen

Hier entsteht eine attraktive Ecke für Thannhausen

Thannhauser Pfarrer gibt überraschend sein Priesteramt auf

Ein Beschluss wurde lediglich zu den Gebühren gefasst. Der Empfehlung des Kämmerers Thomas Bihler, die Gebühren für den neuen Kindergarten den bestehenden Einrichtungen anzupassen, schloss sich der Rat einstimmig an. „Es spricht alles dafür, das so handzuhaben“, kommentierte Gerd Olbrich (SPD).

Josef Merk (CSU) interessierte sich dafür, wie es sich mit den Gebühren angesichts des Zuschusses des Freistaats in Höhe von 100 Euro pro Kind verhalte. Bihler erklärte, dass etwa bei einem Gebührensatz von 95 Euro, der aktuell für eine tägliche Betreuungszeit von 9 bis 10 Stunden täglich in den Thannhauser Kindergärten pro Monat erhoben werde, der Differenzbetrag von 5 Euro bei der Kommune verbleibt und das Defizit schmälert. Über weitere Gebühren entscheidet der Träger selbst.

Bürgermeister rät, Gebühren für Kindergärten in Thannhausen zu erhöhen

Mit Blick auf das Defizit mahnte Bürgermeister Schwarz den Rat, zu gegebener Zeit die Betreuungsgebühren zu erhöhen. Er riet, diesen Schritt lieber jetzt noch während der alten Wahlperiode zu vollziehen, als den neuen Stadtrat mit dieser eher unangenehmen Entscheidung starten zu lassen.

Lesen Sie auch:

Neue Kita für Thannhausen nimmt Gestalt an

Betreiber von Schreiegg’s Post in Thannhausen hören auf

Nach wie vor hängt das Projekt eines Waldkindergartens in der Schwebe. Bürgermeister Schwarz zufolge bremsen ungelöste Haftungsfragen die Einrichtung eines solchen Kindergartens aus. Dass die Stadt die Haftung für die Sicherheit der Kinder im Wald übernimmt, will Schwarz ausschließen, er zeigt sich jedoch zuversichtlich, dass es gelingen wird, diese Frage zu lösen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren