Newsticker

RKI meldet erneut mehr als 2500 neue Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Geschichte wird lebendig

19.10.2009

Geschichte wird lebendig

Thannhausen Nie hätte er gedacht, einmal ein Buch über Thannhausen zu schreiben. Aber "der Kopf ist rund, damit sich die Gedanken in eine andere Richtung drehen können", sagte Herbert Kramer, der Zweite Vorsitzende des Heimatvereins, der am Sonntag das Buch "900 Jahre Thannhausen - Zeitgeschichte in Bildern" vorstellte.

Nach der Begrüßung des Vorsitzenden Manfred Göttner erläuterte Kramer die Hintergründe des Projekts. Anlass dafür war das 900-jährige Jubiläum der Stadt mit dem Hauptziel, Geschichte - und damit "ein Stück unserer Heimat und unserer Wurzeln" - lebendig zu erhalten. Er wollte keinen "dicken Schmöker" zusammenstellen, in dem man herumblättert, um wenige Momente später das Interesse zu verlieren, sagte Kramer. Vielmehr soll das Buch einen kurzen und übersichtlichen Einblick in die Geschichte Thannhausens geben und mit vielen Illustrationen Neugierde für alle Altersklassen wecken, "damit sich jeder ein Bild machen kann". Von der Steinzeit über das Mittelalter, die Weltkriege bis hin zur Gegenwart mit aktuellen Themen wie dem anstehenden Rathaus-Bau erfährt der Leser Wissenswertes über die Geschichte von Thannhausen, historische Gebäude und bedeutende Persönlichkeiten.

Zeitstrahl dient zur Orientierung

Auf jeder Seite kann man Leitzahlen mit einer Überschrift, einem prägnanten Text, vielen anschaulichen Bildern und die Gewissheit, auf interessante Daten und Fakten zu stoßen, finden. "Geschichte ist lebendig", sagte Herbert Kramer, "aber die Zahlen müssen stimmen". Tatkräftige Unterstützung hierfür bekam er von Dr. Georg Kreuzer (Fachgebiet "Geschichte des Mittelalters").

Die vielen Informationen hätten es ihm nicht einfach gemacht, sich nur auf das Wesentliche zu beschränken. Als einer der schwierigsten Punkte bei der Recherche hätte sich auch die Suche nach der Urkunde, in der Thannhausen zum ersten Mal erwähnt wird, herausgestellt. Sogar zwei Agenten wurden eingeschaltet. Am Ende wurden die Heimatforscher in einem Archiv in Augsburg fündig. Das Schriftstück wurde vom Heimatverein an Bürgermeister Georg Schwarz überreicht. Geschichte sei nicht nur Herumstochern in der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme - dem entspricht das Buch, durch das sich die Geschichte Thannhausens jetzt bildhaft vorstellen lässt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren