1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Große Lösung für den kleinen Ortsteil

Einweihung

05.07.2019

Große Lösung für den kleinen Ortsteil

Im Dorfgemeinschaftshaus am Pfarrer-Egger-Weg in Billenhausen haben Musiker, Schützen und weitere örtliche Vereine eine neue Heimat gefunden. Darüber hinaus ermöglicht das rund 2,5 Millionen Euro teure Bauprojekt auch dem Kindergarten St. Leonhard, sein Betreuungsangebot deutlich auszubauen.
Bild: Andreas Langer

Billenhausen feiert am Sonntag sein neues Dorfgemeinschaftshaus. Vom Ausbau des dort untergebrachten Kindergartens St. Leonhard profitiert aber auch die Kernstadt Krumbach

Claus Brückmann kann sich noch gut daran erinnern, wie es früher ablief, wenn Krumbacher Eltern darüber nachdachten, ihre Kinder in den Billenhauser Kindergarten zu schicken: Beim Termin vor Ort geriet die anfängliche Aufgeschlossenheit fast jedes Mal stark ins Wanken. Und das lag weder am Personal, noch am Konzept: Die Räumlichkeiten im Pfarrer-Egger-Weg waren schlichtweg in keinem guten Zustand.

„Ich bin ständig von Leuten darauf angesprochen worden, dass das Gebäude zunehmend verfällt“, erzählt der CSU-Stadtrat, Lehrer und Vorsitzende des Musikvereins Billenhausen. Viele Ortsansässige waren der Meinung, dass hier dringend etwas passieren müsse. Und noch an einem weiteren Gebäude im kleinen Krumbacher Ortsteil hatte der Zahn der Zeit gehörig genagt: Das Domizil des Schützen- und Musikvereins in der Hauptstraße entsprach ebenfalls nicht mehr den heutigen Anforderungen.

Immer wieder wurde in Billenhausen daher der Ruf nach Veränderung laut. Und schließlich passierte auch etwas: 2012 lud die Stadt Krumbach mehrere Billenhauser Bürger zu einem Diskurs nach Thierhaupten ein und holte in der Folge zu einer großen Lösung aus: Einem Dorfgemeinschaftshaus, das sowohl der Kinderbetreuung als auch den örtlichen Vereinen ganz neue Möglichkeiten bietet.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Im Mai 2017 begannen die Bauarbeiten, in deren Zuge das bestehende Kindergartengebäude generalsaniert und nach Norden hin erheblich erweitert wurde. Die Kosten betrugen rund 2,5 Millionen Euro, ein Teil davon ist durch Fördermittel des Freistaats Bayern und das sogenannte Leader-Projekt abgedeckt. Im September 2018 konnte der neue, erweiterte Kindergarten St. Leonhard dann den Betrieb aufnehmen und nun werden hier 50 Kinder statt wie früher 28 betreut.

„Früher hatten wir in manchen Jahren Probleme, überhaupt eine Gruppe zusammenzubekommen“, berichtet Brückmann, „aber mittlerweile ist der Kinderboom auch in Billenhausen angekommen“. Und natürlich nicht nur dort, sondern auch in der Kernstadt Krumbach. Die profitiert ebenfalls von der großen Lösung im kleinen Ortsteil: Circa die Hälfte der Kinder im Kindergarten St. Leonhard stammen laut Brückmann aus der Kernstadt.

Während der Kindergarten im Erdgeschoss untergebracht ist, gehören das Ober- und Untergeschoss den Vereinen: Hier haben nicht nur Billenhausens Musiker und Schützen eine neue Heimat gefunden, sondern auch der Obst- und Gartenbauverein, die Aquarienfreunde sowie der Soldaten- und Kameradschaftsverein. Und auch die anderen Billenhauser Vereine dürfen das Gebäude jederzeit für Versammlungen oder Feiern nutzen.

Am Sonntag, 7. Juli, wird es im Rahmen des Billenhauser Pfarrfests feierlich eingeweiht. Pfarrer Michael Kinzl segnet es um 8.30 Uhr, ehe im Pfarrgarten ein Festgottesdienst gefeiert wird. Nach Frühschoppen und Mittagstisch folgt dann um 14 Uhr die offizielle Eröffnung mit Bürgermeister Hubert Fischer, Tobias Handel vom Stadtbauamt und diversen geladenen Gästen. Interessierte können sich im Rahmen des Tages der offenen Tür bis 17 Uhr selbst ein Bild von den neuen Räumlichkeiten machen, es gibt ein buntes Kinderprogramm und im Anschluss klingt das Fest musikalisch und kulinarisch aus.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren