Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Grünes Licht für den ersten Windpark in Schottland

07.07.2010

Grünes Licht für den ersten Windpark in Schottland

Vento Ludens freut sich über die erste Genehmigung für einen Windpark in Schottland. Im Norden des Landes will die Tochterfirma des Jettinger Unternehmens Windkraftanlagen errichten. Auf dieser Visualisierung sind die Standorte inmitten der weiten Landschaft zu sehen. Foto: Vento Ludens
Bild: Vento Ludens

Jettingen-Scheppach/Alloa Die Firma Vento Ludens Ltd. feiert die erste Genehmigung eines Windparks mit zwei Anlagen zu je 2,3 Megawatt in Schottland. Vor Kurzem entschied das Banff and Buchan Area Committee in Fraserburgh, dem Projekt Vento Ludens "Full Planning Consent" zu erteilen, was gleichbedeutend mit der deutschen Baugenehmigung ist. Zuvor hatten sich die Mitglieder des Komitees bei einer Besichtigung persönlich von der sehr guten Eignung des Standortes überzeugt.

Nur erstklassige Anlagen

Geschäftsführer Thomas Weyer: "Ich bin sehr erfreut über unseren ersten genehmigten Windpark in Großbritannien. Dies ist die Krönung monatelanger, intensiver Arbeit. Es ist das erste von vielen Projekten, welche wir in den nächsten Jahren realisieren werden." Dr. Jay Butler, Project Director von Vento Ludens Ltd., sagte. "Wir sind absolut zufrieden mit dieser Entscheidung und fühlen uns zutiefst dazu verpflichtet, nur erstklassige Windparks an Standorten zu planen, die umwelttechnisch und landschaftlich geeignet sind." Der geplante Windpark liegt in Aberdeenshire in Nordschottland. Mit einer installierten Leistung von 4,6 MW werde der Windpark genug saubere Energie erzeugen, um den durchschnittlichen Verbrauch von circa 4000 Privathaushalten zu decken, heißt es in einer Mitteilung. Die jährliche Produktion des Zwei-Turbinen-Parks werde circa zwölf Millionen kWh betragen. Vento Ludens hat sich nach eigenen Angaben bereits den Netzanschluss für diesen Windpark gesichert und plant den Bau für Oktober 2011. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren