1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Gute Zeiten für Krumbach

Gute Zeiten für Krumbach

Peter_Bauer_BWZ6005.jpg
Kommentar Von Peter Bauer
05.10.2019

Mehr Einwohner, neue Impulse für die Innenstadt und bald die Gewerbeschau KRU: Warum Krumbach gerade einen „richtig guten Lauf“ hat.

Können Sie sich noch an diese kleinen „Inselchen“ in der Karl-Mantel-Straße erinnern? Von nicht wenigen wurden sie seinerzeit gar als „Badewannen“ verspottet. Improvisierte Überquerungshilfen und Verkehrsinseln – das war von mehr als zehn Jahren das „Konzept“ für die Karl-Mantel-Straße.

Der Rückblick auf diese Zeit und die „Inselchen“ von damals führt plastisch vor Augen, was sich in den Jahren danach in der Krumbacher Innenstadt alles zum Positiven verändert hat. Und dabei zeigt sich auch, wie wichtig der sprichwörtliche „lange Atem“ bei solchen Themenstellungen ist. Die Planungswerkstatt für die Karl-Mantel-Straße fand im Jahr 2008 statt. Doch erst nach der Vollendung des sogenannten „Durchstichs“ von der Südstraße zur Karl-Mantel-Straße (2013/14) nahm das Projekt Karl-Mantel-Straße so richtig an Fahrt auf.

Die „Sahnehaube“ ist jetzt die Vollendung des Areals rund um das aus dem 15. Jahrhundert stammende Hürbener Wasserschloss mit beleuchteten Wasserfontänen. Die Lichternacht war gewissermaßen die Ouvertüre für dieses besondere Krumbach-Hürbener Wassererlebnis. Und das war ein guter Vorgeschmack auf das, was Platzbesucher in diesem Bereich vor allem in der warmen Jahreszeit mit einem reichhaltigen gastronomischen Angebot genießen können.

Die Krumbacher Einwohnerzahl ist in den letzten Jahren laufend gestiegen, die Innenstadt hat nach der Vollendung der Arbeiten in der Karl-Mantel-Straße erstmals eine wirklich attraktive Zentralachse und in Kürze findet die Mittelschwabenschau KRU statt: Wenn jemand sagt, dass die Stadt Krumbach gerade einen „richtig guten Lauf“ hat, dann kann man ihm sicherlich nicht widersprechen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren