1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Heitere Stimmung in Oberrohr bei der Hitparade

Oberrohr

03.12.2019

Heitere Stimmung in Oberrohr bei der Hitparade

Die Musikvereinigung Oberrohr bot bei der kurzweiligen und unterhaltsamen „Hitparade der Blasmusik“ in der Traube in Oberrohr viel fürs Publikum.
Bild: Musikverein Oberrohr

Die Musikvereinigung bot kurzweilige Unterhaltung mit Blasmusik im Gasthof Traube.

Die Musikvereinigung Oberrohr hatte alle interessierten Zuhörer zu einer kurzweiligen und unterhaltsamen „Hitparade der Blasmusik“ eingeladen. Neben einem bunten musikalischen Programm konnten die Gäste auch Speisen und Getränke des Gasthaus Traube in Oberrohr genießen, zum Abschluss ihren Lieblingstitel wählen und attraktive Preise gewinnen. Zusammen mit der Jugendkapelle Münsterhausen durften die Oberrohrer Musiker einen Querschnitt durch zahlreiche musikalische Genres präsentieren.

Den Auftakt gestaltete die Jugendkapelle Münsterhausen

Den Auftakt des Abends gestaltete die Jugendkapelle Münsterhausen unter der Leitung von Daniel Haak. Hierbei durften auch vier Oberrohrer Nachwuchsmusiker ihr Können unter Beweis stellen, denn seit zwei Jahren kooperieren die Vereine aus Oberrohr und aus Münsterhausen in der musikalischen Jugendarbeit sehr erfolgreich und gewinnbringend. Mit „Don´t stop believin“, „The Lion King“ und „Shallow“ hatten die jungen Musikanten drei fetzige und moderne Stücke aufgelegt, die den begeisterten Gästen einen schwungvollen Start in den Abend bescherten. Verabschieden durften sich die Jugendlichen mit der Zugabe „We are the world“ von Michael Jackson.

Nach einer kurzen Umbaupause, eröffneten die Aktiven der Musikvereinigung Oberrohr ihren Konzertteil mit dem Konzertmarsch „Jenseits des Ural“. Es gelang den Musikern unter Leitung von Kilian Erdle ein wuchtiger Start in das Hitparadenprogramm.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Der böhmisch-mährischen Blasmusiktradition treu blieb die Kapelle mit dem Walzer „Verträumte Herzen“, der „Nepomuk Polka“, dem „Wiener Kaffeehauswalzer“ und dem „Egerländer Musikantenmarsch“. Bei der „Spatzen-Polka“ konnten Lisa Doll und Elke Baur ihr Können auf Klarinette und Querflöte unter Beweis stellen. Mit „Ehrenwert“ und der „Perger Polka“ durften sich die Zuhörer davon überzeugen, dass sich auch traditionelle Blasmusik stets weiterentwickelt und durch Einflüsse aus Choral und ungarischer Tanzmusik immer wieder neu definiert.

Ausflug in die moderne Blasmusik

Neben den Werken der böhmisch-mährischen Tradition fristet die bayrisch-alpenländische Volksmusik in Mittelschwaben eher ein Schattendasein. Umso erfreulicher erscheint es, wenn im Repertoire einer Musikkapelle dennoch auch ein Boarischer auftaucht: „Geil bleiben“ von der Blaskapelle Gehörsturz.

Schließlich blieben die Oberrohrer Musiker auch den Ausflug in die moderne Blasmusik nicht schuldig. „Udo Jürgens live“– ein Medley aus drei seiner bekanntesten Werke – „Himmelblaue Augen“ – der Hitschlager von Anna Maria Zimmermann – und „Ein Leben lang“ – eine gefühlvolle Liebeserklärung an die Musik – rundeten die bunte und gelungene Stückauswahl ab.

Bei der anschließenden Wahl des Siegertitels konnten sich die beiden Solistinnen über den ersten Platz ihrer „Spatzen-Polka“ freuen. Daneben durften sich auch die Gewinner der Verlosung über Gutscheine und Freibier freuen.

Zum Abschluss der Hitparade dankte Vorstand Philipp Kunz allen Gästen für ihren Besuch. Er wünschte ihnen mit der Polka „ Guten Abend, gute Nacht“ einen guten Heimweg. (zg)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren