1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Helfer kehren wohlbehalten aus Rumänien zurück

Freundeskreis Zusam Stauden

13.08.2018

Helfer kehren wohlbehalten aus Rumänien zurück

Zum Abschied scharen sich die Helferinnen und Helfer um Anton Böck (links) und Karl Miller sen. (2. von rechts) um Sr. Maria Hausner und den die Landwirtschaft umtreibenden Pater Patrick (rechts) zu einem Erinnerungsfoto.
Bild: Verein

Konvoi mit zwei Lastern und zwei Begleitfahrzeugen auf der langen Strecke

„Die Fahrt nach Alba Iulia gestaltete sich unproblematisch, wir kamen sehr gut voran“, so Anton Böck, Vorsitzender des Freundeskreis Zusam Stauden nach der Rückkehr des Hilfstransports aus Siebenbürgen. Nach der freudigen Begrüßung in Alba Iulia und einer stärkenden Brotzeit wurde unverzüglich mit dem Abladen begonnen, dazu musste zuerst der reparierte Gabelstapler an der Rampe am Bahnhof vom Lkw gefahren werden. Der Stapler wurde von der Firma Kfz-Miller in Ziemetshausen kostenlos überprüft und repariert. Zurück am Kloster wurden die Hilfsgüter entladen. Große Freude lösten bei den Empfängern im Kloster die Gitterboxen mit Konserven aus. Aus einem Lkw-Unfall im Januar wurde dem Freundeskreis eine große Menge leicht deformierter Dosen mit Ananas, Pfirsich und Mandarinen zur Verfügung gestellt. In einer zeitaufwendigen Aktion zuhause hatten Helferinnen und Helfer die Dosen bereits gesäubert und sortiert.

Dringend erwartet wurden in Alba Julia Windeln und Hygieneartikel, von vielen Apotheken, Unterstützern und der Firma Hartmann aus Heidenheim gespendet. Firma Tahedl aus Deisenhausen hat wieder eine beachtliche Menge Lebensmittel kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch sie sichern buchstäblich das Überleben der betreuten und zu pflegenden Menschen im Kloster in Rumänien. Spezialisten des Helferteams haben sich auf Wartungsarbeiten in der Landwirtschaft fokussiert, aber auch die Stromversorgung wurde auf einen zeitgemäßen Zustand gebracht. Da es auch in Alba Iulia sehr warm war, wurde die Arbeit am frühen Abend eingestellt und am nächsten Morgen wieder aufgenommen. Ein gemeinsames Abendessen im Bereich der Stadtmauer in der Oberstadt von Alba Iulia beschloss den zweiten Arbeitstag in bester Stimmung. Am dritten Tag mussten die Paletten, Boxen und die Bierzeltgarnituren sowie das Leergut gut gesichert werden. Der größte Teil der Fahrtstrecke von und nach Alba Iulia führt über Autobahnen, aber die 60 Kilometer Landstraße durch den gebirgigen Karpatenbogen haben es in sich und beanspruchen Fahrer und Fahrzeuge auf das Äußerste. Sr. Maria bat in einem Abschlussgespräch nochmals eindringlich um Unterstützung aus unserer Region. In der Schule hätte sie kaum Sorgen, weiter kritisch ist aber die Personalsituation in den Alten- und Pflegeheimen. Dies vor allem deshalb, weil viele rumänische Pflegekräfte inzwischen in Deutschland arbeiten, wo sie wesentlich mehr verdienen als in ihrem Heimatland. Nur kurzzeitige Entlastung in Alba Iulia bringt der freiwillige Einsatz einer Fachkraft aus Mittelschwaben jetzt im August. Nach vielen Gesprächen und Begegnungen brach das Team wieder Richtung Heimat auf. Das Spezialistenteam Landwirtschaft war noch einen weiteren halben Tag beschäftigt und brach später auf.

Nach einer weiteren durchgefahrenen Nacht mit Fahrerwechsel trafen die Helfer am frühen Donnerstagmorgen wieder in Ziemetshausen ein. Um ins Bett zu gehen, war es zu spät, so machte man sich gleich noch daran, die Fahrzeuge zu entladen, zu waschen und schließlich teilweise an die Speditionen zurückzugeben. Mit einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück beendete man den erfolgreichen Hilfstransport 2018. Zusammenfassend kann auch dieser Hilfstransport wieder als voller Erfolg gewertet werden. Die geäußerten Wünsche von Sr. Maria konnten weitestgehend erfüllt werden. Das Team Landwirtschaft hat einige Maschinen repariert und die Stromversorgung langfristig verbessert. Zum Erfolg beigetragen haben aber auch viele Helferinnen und Helfer im Vorfeld zuhause und vor Ort. (vop)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Liebl-Konzert_2018_Bild.tif
Krumbaach

Russische Klänge in Krumbach

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden