Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Heuer sollen es 90 Auftritte werden

28.06.2009

Heuer sollen es 90 Auftritte werden

Mindelzell (lmm) - "Käme ich nochmals zur Welt, dann würde ich wieder Musiker werden und wieder die Klarinette als Instrument wählen", sagt Hugo Strasser im Interview mit unserer Zeitung. Swing-Legende Hugo Strasser begeisterte das Publikum bei seinen Auftritten mit dem Tanzorchester Fink & Steinbach im Mindelsaal beim Amphitheater in Mindelzell.

Wie kommt es, dass Sie als weltbekannter Klarinettist und Swing-Legende in Mindelzell auftreten?

Hugo Strasser: Max Steinbach hat bei mir angefragt, ob ich Lust habe, mit dem Orchester Fink & Steinbach aufzutreten. Dazu habe ich immer Lust. Es ist ein besonderer Reiz, mit diesem erstklassigen Orchester aufzutreten, noch dazu in diesem wunderschönen Amphitheater von Engelbert Schmid. Solche Auftritte machen oft mehr Spaß als in einer Großstadt.

Sie sind 87 Jahre alt und stehen Ihr Leben lang schon auf der Bühne, haben Sie noch Lampenfieber?

Heuer sollen es 90 Auftritte werden

Strasser: Ja, ich habe vor jedem Auftritt Lampenfieber. Das legt sich dann aber sehr schnell. Auch Paul Kuhn, einer der Swing-Legenden, mit denen ich auftrete, hat jedes Mal Lampenfieber. Max Greger jedoch nicht.

Wie viele Auftritte absolvieren Sie pro Jahr?

Strasser: Im letzten Jahr waren es 107 Auftritte, heuer werden es voraussichtlich 90 werden. Mit den Swing-Legenden werde ich auch weiterhin auftreten. Ich werde weitermachen, bis der liebe Gott mir die Klarinette aus der Hand nimmt. Das ist Medizin für mich. Allerdings will ich mir kein Beispiel an Johannes Heesters nehmen.

Wie kamen Sie gerade auf das Instrument Klarinette?

Strasser: Zuerst erlernte ich Geige. Aber das hat mir nicht so gelegen. Man muss dafür geboren sein. Ich war es nicht. Durch Zufall kam ich zur Klarinette und das war mein Instrument. Von Anfang an gab es bei mir keine Quietschtöne, die sonst oft bei Anfängern oft zu hören sind. Ich bin am Ton erkennbar. Das hängt mit der Anatomie zusammen. Käme ich noch einmal zur Welt, würde ich wieder Musiker werden und auch wieder die Klarinette wählen.

Was spielen Sie am liebsten?

Strasser: Ich spiele gerne romantische Balladen. Zum Beispiel "Danny Boy". Ich bin kein Jazzer, ich bin ein "Swing-Heini".

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren