1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Hip Hop: Wieder ein WM-Titel für Familie Majsai

Edelstetten

23.10.2019

Hip Hop: Wieder ein WM-Titel für Familie Majsai

Laora Kljajcin mit Siegerpokal und Medaille.
2 Bilder
Laora Kljajcin mit Siegerpokal und Medaille.
Bild: Michaela Majsai

Laora Kljajcin (7) aus Edelstetten holt bei der Hip-Hop-WM den Sieg. Auch ihrem Bruder gelang das schon. Und es gibt noch eine weitere Medaille für das Talent.

Der SV Edelstetten hat offiziell eine Weltmeisterin in seinen Reihen: Laora Kljajcin hat bei den Hip-Hop-Weltmeisterschaften Gold bei den Mini Kids geholt. Die Wettkämpfe werden vom Weltdachverband IDO (International Dance Organization) ausgetragen und fanden in diesem Jahr in Bremerhaven statt. Rund 3500 Tänzer aus 40 Ländern nahmen an einem der größten Tanzsport-Events teil, aus Thailand, Kanada, USA, Russland, Südafrika und vielen anderen Ländern waren die Tänzer angereist, um die Krone in den Disziplinen Hip-Hop, Breakdance und Electric Boogie zu holen. Laora hatte sich durch den Titel bei den Deutschen Meisterschaften für das Turnier qualifiziert.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der SV Edelstetten war zum vierten Mal in Folge bei der WM als Teil des deutschen Nationalteams dabei. Einen Titel hatte es für die Tänzer aus dem Landkreis Günzburg um Trainerin Michaela Majsai aber erst einmal gegeben: 2012 gewann Majsais Sohn Ricardo im Duo mit Sebastian Riederle den Wettbewerb im Electric Boogie. Nun sicherte sich die erst sieben Jahre alte kleine Schwester die Goldmedaille. Laora Kljajcin setzte sich in Bremerhaven Runde um Runde gegen ihre Konkurrenz durch und ließ im Finale als einzige deutsche Teilnehmerin die starke Konkurrenz aus Russland und Polen hinter sich.

Laora Kljajcin gewinnt auch im Duo

Und damit nicht genug. Die junge Edelstetterin, die an der Christoph-Rodt-Grundschule in Neuburg die zweite Klasse besucht, überzeugte die Jury noch ein zweites Mal. Im Duo mit Anya Vasiu aus Thannhausen gewann sie die Silbermedaille. Trainerin und Mutter Michaela Majsai zeigte sich sehr stolz auf ihre Tochter: „Sie ist die jüngste Teilnehmerin aus unserem Tanzzentrum und hat so eine starke Leistung abgeliefert. Da war richtig Power auf dem Parkett.“

Im Duo holten Laora Kljajcin (links) und Anya Vasiu die Silbermedaille.
Bild: Michaela Majsai

Daneben haben auch weitere Tänzer aus dem Tanzzentrum unter der Leitung von Michaela Majsai gute Leistungen bei der WM gezeigt. Electric-Boogie-Experte Nikita Schletgauer tanzte sich ins Halbfinale der Solos (Platz zehn) und erreichte im Duo mit seinem Tanzpartner Johannes Klix den achten Platz. Im Hip-Hop-Battle erreichten die Tänzer Lilly Hohnke, Marie Barke, Kathleen Gleixner, Emilia Heintz, Johannes Klix und Nikita Schletgauer einen guten zehnten Platz. Das Kinder-Duo Damla Tuncbilek und Nika Köble schaffte es bis in Runde zwei und Laura Naric zeigte ebenfalls eine starke Präsentationen im Electric Boogie und Hip-Hop-Battle Solo der Erwachsenen. Mit dem Strahlen von Laora Kljajcin bei der Siegerehrung konnte aber kein anderer Erfolg mithalten. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren