Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Ihre Facharbeiten sind preisgekrönt

Mittelschul-Award

28.06.2017

Ihre Facharbeiten sind preisgekrönt

Gruppenbild nach der Preisverleihung des Mittelschul-Facharbeitsawards in der Raiffeisenbank Krumbach. Unser Bild zeigt hinten (Mitte) Raiffeisenbankvorstandsmitglied Uwe Köhler, rechts (rotes Kleid) Rektorin Karin Virag, schräg hinten Konrektor Matthias Unger mit den Preisträgern und den Streitschlichtern (in grünen T-Shirts).
Bild: Elisabeth Schmid

Auszeichnungen für 16 Schüler in der Raiffeisenbank Krumbach

Vorige Woche nahmen 16 Schüler an der Verleihung des Mittelschul-Awards 2017, der wie in jedem Jahr in den Räumen der Raiffeisenbank stattfand, teil. Zahlreiche Gäste, vor allem Eltern, Großeltern, Geschwister und Lehrer waren erschienen. Aus 77 Projektarbeiten wurden die 16 Besten in fünf Gruppen ausgewählt und hatten nun die Gelegenheit ihre Arbeiten einem größeren Publikum vorzustellen.

Kevin Hartmann und Lukas Brückner arbeiteten am Projekt „Elektrogames“ aus dem Fach Technik. Aus einem Kugellabyrinth sollte ein Spiel werden. Zur Umsetzung dieser Idee mussten sie zum Beispiel einen Businessplan erstellen. Die Schüler hatten ein Modell ihres Spiels dabei, um es den Besuchern zu zeigen.

Talisha Bosse, Pia Fetter, Lorena Schmid und Ina Altstetter aus der zehnten Klasse beschäftigten sich mit der Gründung einer Cateringfirma aus dem Thema Soziales. Auch dazu mussten sie einen Businessplan erstellen, Werbung gestalten, prüfen, wo es Lebensmittel aus der Region gibt, sich mit der Organisation der Schulfirma und Finanzen befassen. Zum Schluss erstellten sie ein dreigängiges Menü aus Lebensmitteln aus der Gegend.

Aus den neunten Klassen der Mittelschule wollten die Schüler Wiktoria Matecka, Lea Vogele, Marina Schiegg und Berkan Kaygin beim Projekt Wirtschaft nach Würzburg ziehen, um dort eine Ausbildungsstätte und eine Wohnung zu suchen. Die Reise sollte mit dem Zug gehen.

Die Ticketbestellung zeigte schon erste Schwierigkeiten auf. In Würzburg wurde nach Freizeitmöglichkeiten und bekannten Sehenswürdigkeiten geschaut und einfach die Möglichkeit dort zu leben und zu arbeiten ausgelotet.

Aus dem Bereich Technik bauten David Abenstein, Simeon Radoslavov, Sebastian Seidl und Kerem Celik aus den neunten Klassen ein Sonnenbrillenetui aus Holz und anderen Materialien. Metall durfte nicht verwendet werden. Die Schüler hatten ein Muster der Etuis dabei.

Karin Prestele und Jerome Pawlowski gründeten ebenfalls eine Schülerfirma und stellten dort Brettspiele her. Auch da bedurfte es viel Planung und Organisation. Als Vorlage diente ein Memoryspiel.

Die Vorträge kamen bei den Besuchern gut an. Die Schüler konnten stolz auf sich sein. Stephan Mayr, Lehrer an der Mittelschule Krumbach, betreute die Projekte. Er freute sich mit seinen Schülern über den Erfolg ihrer Arbeiten.

Die Schüler wurden anschließend mit einer Urkunde und einem Geldpreis von Uwe Köhler von der Raiffeisenbank ausgezeichnet. Köhler fand neben der Auszeichnung auch viele lobende Worte für das Engagement der Schüler. Einen Sozialpreis für die AG Streitschlichter gab es ebenfalls. Sie haben die Aufgabe, kleinere Streitereien zwischen den Schülern zu schlichten.

Das Schulorchester der Mittelschule gab der Veranstaltung mit seinem Spiel eine festliche Note.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren