1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Im Baugebiet Straßäcker ist einiges zu bedenken

Gemeinderat

31.07.2019

Im Baugebiet Straßäcker ist einiges zu bedenken

In Balzhausen bringt man das Projekt mit Planänderungen auf die weitere Bahn

Die 1. Änderung des Vorentwurfs für den Bebauungsplan (BBP) für das Gebiet „Straßäcker“, das im Süden der Gemeinde Balzhausen rund um die Firma Staudacher liegt, wurde bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderates beraten. Architekt Gerhard Glogger trug die Stellungnahmen der Behörden und Träger öffentlicher Belange vor und unterbreitete auch gleich Änderungen sowie die neue Fassung des Planes, die einstimmig beschlossen wurden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Um den Gemeinderäten den Stand der Planung für das Gebiet „Straßäcker“ nahezubringen, hatte Bürgermeister Daniel Mayer den ortsansässigen Planer Glogger zur Sitzung gebeten. Dieser erläuterte inhaltlich die eingegangenen Stellungnahmen, Einwände und Anregungen. Er habe, so Glogger, 31 Behörden angeschrieben und um eine Stellungnahme gebeten. Von 13 kam keine Rückmeldung. Zehn Ämter antworteten, gaben aber keine Stellungnahme ab.

Die Abteilung Immissionsschutz des Landratsamtes hatte erhebliche Bedenken über das vorgelegte Gutachten in Bezug auf die Anforderung des Schall- und Emissionsschutzes. Glogger erläuterte dazu: Der Gutachter habe das Gebiet neu überarbeitet und mit dem Landratsamt abgestimmt. Damit werde der BBP nach der erneuten Auslegung genehmigungsfähig.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Durch die Herausnahme einer bisher geplanten Wohnbau-Fläche im Flächen-Nutzungsplan haben sich die Rahmenbedingungen beim Emissionsschutz geändert, argumentiert die Naturschutz- und Landschaftspflege. Durch die Hinzunahme eines zusätzlichen Grundstücksstreifens von etwa 21 Metern im Süden des Planungsgebietes wird die Rodung der bisherigen Ortsrand-Eingrünung notwendig. Diese werde auf dem hinzugenommen Streifen ersetzt, damit werde dem Arten- und Vogelschutz Rechnung getragen. Diese Fläche von rund 3500 Quadratmetern wird als Ausgleich vom Ökokonto der Firma Staudacher abgebucht.

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Krumbach machte darauf aufmerksam, dass der hinzugenommene Streifen im Süden eine hochwertige Ackerfläche sei, die nur im unbedingt notwendigen Umfang für eine außerlandwirtschaftliche Nutzung beansprucht werden solle. Die Begrünung des Streifens gelte als ökologische Nutzung.

Die LEW wiesen auf den Verlauf der zwei 20-kV-Leitungen hin, die sich im Geltungsbereich des BBP befinden. Der nicht bebaubare Schutzbereich für diese Leitungen betrage beiderseits acht Meter entlang der Leitungsachse.

Die Schwaben-Netz GmbH erinnern an die beiden Erdgas-Leitungen die im Planungsbereich verlegt sind. Eine versorgt das Ziegelwerk, die andere ist eine Fernleitung nach Kirchheim und Eppishausen.

Das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth wies auf die Gefahr hin, dass durch die vorhandenen Hanglagen bei Starkregen das Planungsgebiet überschwemmt werden könnte. Dem sei durch entsprechende Vorkehrungen von der Fa. Staudacher vorzubeugen. Durch geeignete Entwässerungs-Einrichtungen oder Objektschutz-Maßnahmen sei das Oberflächenwasser und wild ablaufendes Wasser schadlos abzuleiten. Es könne auch in den nahen Haselbach eingeleitet werden.

Der Brandschutz verlangte lediglich etliche redaktionelle Änderungen und Einfügungen.

Da das Thema recht umfangreich war, wurden nicht die einzelnen Anmerkungen, sondern alle in einem Gesamtbeschluss mit 12:0 Stimmen gebilligt. Gleichzeitig wurde die Verwaltung der Verwaltungsgemeinschaft Thannhausen beauftragt, in Abstimmung mit dem Architekturbüro Glogger nach Einarbeitung der Änderungen die zweite Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden sowie Träger öffentlicher Belange durchzuführen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren