Newsticker
Streit über Corona-Impfstoff: EU-Krisentreffen mit Astrazeneca findet nun doch statt
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. In Winzer kann jetzt gebaut werden

Wohnen

23.10.2020

In Winzer kann jetzt gebaut werden

Die ehemaligen Lehrerwohnungen sollen innen saniert werden.
Bild: Karl Kleiber

Gemeinderat beschließt einstimmig die Änderungen der Einbeziehungssatzung „Winzer-Südwestlicher Ortsrand“. Was diese Änderung konkret bedeutet

Nach gut 15 Monaten ist nun der Weg frei für den Neubau eines Wohnhauses mit Doppelgarage im Aletshauser Ortsteil Winzer. Um das Projekt realisieren zu können, hat die Gemeinde 2019 eine eigene Einbeziehungssatzung für das Baugebiet „WinzerSüdwestlicher Dorfrand“ erstellen lassen. Diese musste zweimal geändert werden und trägt jetzt den Namen „Südwestlicher Ortsrand“.

Die auf dem Grundstück geplante Bebauung fügt sich laut Architekt Eugen Riedler aus Langenneufnach in die Umgebung ein. Auf dem Grundstück wird nun die westliche Baugrenze um zwei Meter nach Osten verschoben, um genügend Platz für die vorgeschriebene Orts-Eingrünung zu bekommen. Diese hat auf dem Baugrundstück durch den Bauherrn und zu seinen Kosten zu erfolgen. Die Geschossigkeit des Hauptgebäudes und die Dachneigung sind nun satzungskonform.

In einer erneuten Anhörung teilte das Landratsamt mit, dass die zwei-geschossige Bauweise nicht gewünscht wird, da sie von der bisherigen Ortsrand-Bebauung abweicht. Der Gemeinderat hält trotzdem an dieser Festsetzung fest. Das Planungsgebiet umfasst zwei Flurnummern, auf denen bisher nur zweigeschossig gebaut werden konnte, wobei das zweite Geschoss als Dachgeschoss vorgesehen war. Dies musste nun für die Flurnummer 20/3 in zwei Vollgeschosse abgeändert werden. Ohne Gegenstimme wurde die alte Satzung dementsprechend außer Kraft gesetzt. Ebenso einmütig beschloss das Gremium, die vorgetragenen Änderungen in neue Planung und Satzung aufzunehmen. Danach könne diese bei Wiedervorlage beim Bauamt des Landratsamtes Rechtsgültigkeit erhalten und somit den Weg für das lang geplante Bauprojekt freimachen.

Von den drei vermieteten ehemaligen Lehrer-Wohnungen südlich des Bürger- und Vereinshauses in Aletshausen, die im Besitz der Gemeinde sind, ist die mittlere aktuell leer stehend. Ausstattung und Einrichtung in der Wohnung stammen noch aus dem Jahre 1964 und sind nicht mehr zeitgemäß.

Bei einem Ortstermin inspizierte der Gemeinderat alle Räumlichkeiten und kam zu dem Entschluss, dass Fenster, Türen und Bad einer gründlichen Erneuerung bedürfen. Einstimmig wurde diese grundlegende Sanierung beschlossen und der Aletshauser Bürgermeister Georg Duscher beauftragt, Kostenschätzungen und Angebote einzuholen. Außen wurde das komplette Gebäude im vergangenen Jahr saniert.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren