Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. In der Stille „eins werden“ mit der Natur

Oberegg

26.04.2015

In der Stille „eins werden“ mit der Natur

Am Oberegger Stausee lassen sich viele Vogelarten beobachten. Der See ist auch bei schlechtem Wetter eine Wanderung wert.
2 Bilder
Am Oberegger Stausee lassen sich viele Vogelarten beobachten. Der See ist auch bei schlechtem Wetter eine Wanderung wert.
Bild: Peter Bauer

Gänsesäger, Reiherenten oder gar Fischadler. Das „Vogelparadies“ ist auch bei schlechtem Wetter ein besonderes Erlebnis und damit ein besonderer Tipp für unseren Sauwetterführer.

Es ist ein seltsamer Gegensatz. Der Regen prasselt auf den Schirm. Und doch ist da zunächst für Momente dieses Gefühl einer völligen Stille. Dann fliegt eine Gruppe Graugänse laut schnatternd über den See. In der Ferne ist das Tackern eines Spechts zu hören. Es ist merkwürdigerweise regnerisches Wetter, das die sinnliche Wahrnehmung des Menschen auf eine bemerkenswerte Weise steigern kann.

Am Oberegger Stausee können wir dies an einem regnerischen, grauen Tag auf eine bemerkenswerte Weise erleben. Der Stausee kann auf einem rund vier Kilometer langen Weg bequem in etwa einer Stunde umrundet werden.  Doch man sollte sich mehr Zeit lassen. Der 1939 angelegte Stausee zwischen Oberegg und Deisenhausen (im Einsatz waren dabei auch Kriegsgefangene) wird immer wieder als Vogelparadies bezeichnet. 1988 wurde die „Vogelfreistätte Oberegger Stausee“ im Günztal als Naturschutzgebiet (Größe 42 Hektar) ausgewiesen.

Ottmar Frimmel, Naturschutzbeauftragter des Landkreises Günzburg, gerät immer wieder ins Schwärmen, wenn er über die Vögel spricht, die dort zu beobachten sind. Unter anderem Gänsesäger, Haubentaucher, Eisvogel, Rostgans, Graugans, Reiherente, Singschwäne und ab und zu sogar Fischadler. Ein Fernglas sollte man für Beobachtungen auf alle Fälle bei sich haben. Und dann kann man, wie es Frimmel umschreibt, in der Stille buchstäblich „eins werden mit der Natur“.

Und das ist auch mit Blick auf die allgegenwärtige digitale Welt ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie. Die zahlreichen Kopfweiden am Ufer bieten dafür eine geradezu bizarr-schöne Kulisse.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren