1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Klare Verhältnisse an der Mindel

Fußball-Kreisliga West

08.09.2019

Klare Verhältnisse an der Mindel

War das der Befreiungsschlag? Einen deutlichen 3:0-Heimsieg bejubelten die Fußballer der TSG Thannhausen im Derby gegen den SV Mindelzell.
Bild: Ernst Mayer

Die TSG Thannhausen schlägt den SV Mindelzell 3:0 und zieht in der Tabelle am Rivalen vorbei.

Einen deutlichen und auch in der Höhe absolut verdienten 3:0-Sieg der gastgebenden TSG Thannhausen bekamen gut 180 Zuschauer im Kreisliga-Derby gegen den SV Mindelzell geboten. TSG-Abteilungsleiter Tobias Klein war nach Spielschluss voll des Lobes für seine Mannschaft. „Wir haben gezeigt, dass wir es können und haben wieder einen Schritt in die richtige Richtung gemacht“, sagte der rundum zufriedene Funktionär.

Von Beginn an machten die TSG-Spieler klar, wer an diesem verregneten Sonntagnachmittag Herr im Mindelstadion sein würde. Von der ersten Minute an pressten die Gastgeber sehr hoch und drängten die Gäste, die immerhin mit der Referenz eines kämpferischen 3:3 gegen den TSV Offingen angereist waren, in die Defensive. So war es nicht verwunderlich, dass es bereits nach acht Minuten zum ersten Mal im Kasten der Gäste klingelte. Mesut Yildiz nahm sich aus der Distanz ein Herz, zog ab und versenkte den Ball in den Tormaschen.

Marco Giesel macht das 2:0

Danach ließen die Gastgeber jedoch nicht locker, sondern kombinierten sich weiter munter in Richtung Tor. Dabei verlor die Mindelzeller Defensive ein ums andere Mal den Überblick. So auch nach 23 Minuten, als man den Ball nicht aus der Gefahrenzone bugsieren konnte und Marco Giesel im Gestocher vor dem Kasten von Keeper Matthias Schiefele das beste Ende für sich fand.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Doch auch nach dem 2:0 ließ der Angriffswirbel der Hausherren nicht nach. Ein ums andere Mal brachte man sich in beste Abschussposition, scheiterte jedoch entweder an sich selbst oder am Gäste-Torhüter. Kurz vor dem Pausenpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Dominik Deden klappte es aber wieder. Nach einer schönen Kombination über das komplette Spielfeld bediente Marco Giesel seinen Teamkollegen Andreas Brugger mustergültig und dieser hatte keine Probleme, das Spielgerät zum dritten Mal im Kasten der Gäste unterzubringen. Damit war das traditionsreiche Mindel-Derby bereits zur Halbzeit entschieden.

Spiel und Gegner kontrolliert

Nach dem Wechsel begnügte sich die TSG damit, Spiel und Gegner unter Kontrolle zu halten. Chancen wurden nun seltener, was aber sicher auch dem hohen Tempo in den ersten 45 Minuten geschuldet war. So kam der SVM etwas besser in die Partie, ohne jedoch den TSG-Kasten ernsthaft in Gefahr zu bringen. Zu sicher stand die Defensive der Thannhauser.

Die TSG zog mit diesem Sieg in der Tabelle am Lokalrivalen vorbei und hat am nächsten Sonntag mit dem SSV Glött ein weiteres Heimspiel vor der Brust. Für Mindelzell dürfte die Niederlage kein Beinbruch sein. Kommenden Sonntag steht das nächste Derby gegen die SpVgg Wiesenbach an.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren