Newsticker
Inzwischen 13 Millionen Deutsche mit "Booster"-Impfung
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Kommentar: Verkehr in Krumbach: Was jetzt wichtig ist

Verkehr in Krumbach: Was jetzt wichtig ist

Kommentar Von Peter Bauer
29.10.2021

Plus Der Einbahnstraßen-Versuch wird wohl schnell zu den Akten gelegt. Jetzt kommt es darauf an, das neue Verkehrskonzept mit Leben zu erfüllen.

Die Zahlen und alle weiteren vorliegenden Informationen müssten jetzt detailliert ausgewertet werden. Das erklärt die Krumbacher Stadtverwaltung zum Einbahnstraßen-Versuch im Krumbacher Osten. Doch schon jetzt ist klar: Das Echo in der Bevölkerung auf diesen Versuch ist eindeutig. Man kann es auf einen Nenner bringen: Es hagelte regelrecht Kritik. Und so lehnt man sich mit der Vermutung, dass es eine Fortsetzung dieses speziellen „Krumbacher Verkehrskapitels“ wohl nicht geben wird, nicht zu weit aus dem Fenster. Gleichermaßen steht die Frage im Raum, wie es in Sachen Verkehr in Krumbach und seinen Ortsteilen jetzt weitergeht. Die Krumbacher Stadträte haben bekanntlich im Jahr 2018 beschlossen, für die Stadt ein neues integriertes Verkehrskonzept auf den Weg zu bringen. Dass dabei die Beteiligung der Bürger eine maßgebliche Rolle spielen wird, war seinerzeit bei der Stadtratsentscheidung unstrittig.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.