Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Schneller EU-Beitritt: Selenskyj macht Druck, Barley dämpft Hoffnungen
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Krumbach: Borgers setzt in Krumbach und EllzeeErfolgsgeschichte fort

Krumbach
20.07.2016

Borgers setzt in Krumbach und EllzeeErfolgsgeschichte fort

Eine Borgers-Süd-Mitarbeiterin bedient eine Wasserstrahl-Schneidanlage mit zwei Robotern zum hochpräzisen Schneiden von Kunststoffteilen – mit einem Wasserdruck von 4000 Bar. Die Werke in Krumbach und Ellzee wurden im Jahr 2010 von Borgers übernommen.
2 Bilder
Eine Borgers-Süd-Mitarbeiterin bedient eine Wasserstrahl-Schneidanlage mit zwei Robotern zum hochpräzisen Schneiden von Kunststoffteilen – mit einem Wasserdruck von 4000 Bar. Die Werke in Krumbach und Ellzee wurden im Jahr 2010 von Borgers übernommen.
Foto: Sammlung Borgers

Nach der Borgers-Übernahme im Jahr 2010 haben sich die Werke in Ellzee und Krumbach stark entwickelt. Welche weiteren Investitionen beim Automobilzulieferer anstehen.

„Höflichkeit“: Das Gespräch ist weit fortgeschritten, als Josef Lutz unvermittelt dieses Stichwort nennt. Er erinnert sich an die turbulenten Zeiten 2009/2010, die Insolvenz des Automobilzulieferers Aksys, als viele Mitarbeiter in den Werken Krumbach und Ellzee vor einer ungewissen Zukunft standen. Die weltweite Krise erfasste auch die Automobilindustrie und deren Zulieferer auf eine zum Teil geradezu dramatische Weise. Dann hätten sich in Ellzee und Krumbach Vertreter der nordrhein-westfälischen Firma Borgers vorgestellt. Ihr höfliches und freundliches Auftreten sei ihm noch in guter Erinnerung, sagt Josef Lutz, 58, heute Geschäftsführer von Borgers Süd. Die erste Begegnung mit den Borgers-Verantwortlichen steht am Anfang einer bemerkenswerten Erfolgsgeschichte. Der Automobilzulieferer Borgers, selbst durch die Krise in Mitleidenschaft gezogen, sei damals mit der Übernahme der ehemaligen Aksys-Werke in Krumbach und Ellzee „ein nicht unerhebliches Risiko eingegangen“, sagt Lutz. Das Wagnis wurde belohnt. 257 Mitarbeiter seien am 1. Mai 2010 in den Standorten Krumbach und Ellzee beschäftigt gewesen. Heute seien es 500, davon etwa 280 in Ellzee. Entsprechend sieht die Steigerung beim Umsatz aus. 2010 sei er bei etwa 40 Millionen Euro gelegen, zuletzt bei etwa 90 Millionen. Lutz konnte diese Zahlen jüngst beim Borgers-Familienfest in Ellzee verkünden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.