Newsticker
Laut Moskau haben sich alle Kämpfer im Asow-Stahlwerk in Mariupol ergeben
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Krumbach: Gastspiel der Liebe beim Krumbacher Literaturherbst

Krumbach
17.07.2019

Gastspiel der Liebe beim Krumbacher Literaturherbst

Er ist es: Eine Lesung mit dem bekannten Autor Wladimir Kaminer („Liebeserklärungen“) ist die Ouvertüre des Krumbacher Literaturherbstes 2019. Die Veranstaltungsreihe beginnt am Montag, 16. September.
2 Bilder
Er ist es: Eine Lesung mit dem bekannten Autor Wladimir Kaminer („Liebeserklärungen“) ist die Ouvertüre des Krumbacher Literaturherbstes 2019. Die Veranstaltungsreihe beginnt am Montag, 16. September.
Foto: Peter Bauer

Welche Schwerpunkte in der bekannten Veranstaltungsreihe in diesem Jahr gesetzt werden. Theo Waigel und Margot Käßmann sind zu Gast.

Ja, die Liebe. Mit ihr ist das bekanntlich ja so eine Sache. Stürmisches Hochgefühl und tiefe Trauer liegen bekanntlich oft sehr eng beieinander – was die schreiberische Kunst zahlloser Autoren über alle Zeiten hinweg regelrecht beflügelt. Auch beim Krumbacher Literaturherbst spielt die Liebe in diesem Jahr eine bedeutende Rolle. Und schon in der Auftaktveranstaltung gibt es mit der Lesung von Wladimir Kaminer am Montag, 16. September, ab 19.30 Uhr in der Raiffeisenbank in Krumbach einen ganz besonderen Liebes-Akzent. Kaminer, 1967 in Moskau geboren, lebt seit Langem in Berlin. Bekannt ist er vielen auch durch seine „Russendikso“-Veranstaltungen. In der Raiffeisenbank stellt er sein im August erscheinendes Buch „Liebeserklärungen“ vor. 21 Veranstaltungen sind für den Literaturherbst 2019 geplant – exakt so viel wie im Vorjahr. Zu Gast sein werden bekannte Persönlichkeiten wie der frühere Bundesfinanzminister Theo Waigel und Margot Käßmann, die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.