1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Krumbach: Polizei sprengt Kalium aus Schulbeständen

Krumbach

16.04.2019

Krumbach: Polizei sprengt Kalium aus Schulbeständen

Die Polizei sprengte alte Kalium-Bestände, die aus einer Krumbacher Schule stammten.
Bild: Felix Kästle, dpa (Symbolbild)

Die Polizei fand explosive Altbestände aus dem Chemieunterricht. Zwei Flaschen mit Kalium wurden nun in einer Sandgrube gesprengt.

An einer Schule in Krumbach sind vor einigen Tagen zwei kleine Flaschen mit Kalium gefunden worden, die in einem abgeschlossenen Bereich gelagert waren. Das Kalium, das dort schon mehrere Jahre lang stand, war für den Chemieunterricht angeschafft worden.

Aufgrund der langen Standzeit entwickelte sich das Kalium zu einem Stoff, der bei Erschütterungen explosionsartig reagieren kann. Eine Bewertung durch die Experten des Landeskriminalamtes ergab, dass das Kalium durch eine kontrollierte Sprengung entsorgt werden muss.

Polizei sprengt in Krumbach Kalium aus Schulbeständen

Das geschah am Dienstag, teilt die Polizei mit. Die Behälter wurden von den Beamten in eine nahe gelegene Sandgrube gebracht. Dort erfolgte die planmäßige Sprengung, die laut Polizei ohne besondere Vorkommnisse verlief. Um jegliche Gefährdung auszuschließen, mussten der Bereich um die Sandgrube und eine Staatsstraße kurzfristig gesperrt werden. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren