1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Krumbacher SKG-Schüler siegen wieder auf Landesebene

Krumbach

17.04.2019

Krumbacher SKG-Schüler siegen wieder auf Landesebene

Schüler des Krumbacher SKG siegten bei Schüler experimentieren. Von links: Michael Stefan (Wettbewerbsleiter), Prof. Dr. Michael Piazolo (Kultusminister Bayern), Katharina Jäger, Thomas Fischer, Domenico Trombetta und Uwe Bald (Patenbeauftragter).
Bild: Armin Weigel

Drei Schüler des Krumbacher Simpert-Kraemer-Gymnasiums gewannen beim Landeswettbewerb von "Schüler experimentieren".

Domenico Trombetta (15), Thomas Fischer (14) und Katharina Jäger (13) konnten es kaum glauben, als ihnen der bayerische Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo persönlich die Urkunden überreichte. Ebenso wie vor Kurzem ihre Mitschüler auf dem Wettbewerb in Vilsbiburg, erreichten sie einen der begehrten Landessiege.

Krumbach: Schüler gewinnen bei "Schüler experimentieren"

Die drei vom Simpert-Kraemer-Gymnasium (SKG) hatten die Fachjury in den beiden Wettbewerbstagen mit ihrem Projekt „Die Brausetablettenoszillation“ überzeugt und erhielten hierfür den vom Staatsminister ausgelobten Preis für das beste interdisziplinäre Projekt. Der Wettbewerb fand in der vergangenen Woche in Dingolfing statt. Dort wurden neben zahlreichen anderen Preisen auch die höchsten acht mit dem Titel „Landessieg“ vergeben. Sieben davon für die einzelnen Fachgebiete und einer über diese hinweg. Den letzteren bekamen die SKG-Schüler für ihr Physikprojekt.

Die Veranstaltung war einer von zwei Landeswettbewerben, welche jedes Jahr in Bayern im Rahmen von Jugend forscht stattfinden. Es handelt sich dabei um die Alterssparte „Schüler experimentieren“ der bis 14-jährigen Schüler (Stichtag für die Einteilung ist jährlich der 31. Dezember), in welcher in diesem Jahr bayernweit 623 Projekte antraten. Im Gegensatz zu den Landessiegern der anderen Alterskategorie „Jugend forscht“, endet der Wettbewerb hier auf Landesebene.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren