1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Krumbachs Heimatverein blickt auf das Jahr zurück

Vereinsleben

18.04.2019

Krumbachs Heimatverein blickt auf das Jahr zurück

Copy%20of%20IMG_9852.tif
2 Bilder
Vorsitzender Willi Fischer (links) ehrte Erich Bieber für dessen 50-jährige Mitgliedschaft beim Heimatverein Krumbach e. V.

Bei der Jahreshauptversammlung gelten die Gedanken dem erfolgreichen Jahr, aber auch den zu beklagenden Todesfällen

Gut dreißig Personen hatten sich dieses Mal zur Jahreshauptversammlung des Heimatverein Krumbach im Brauerei-Gasthof Munding in Krumbach eingefunden. Zur Sitzung hatte der Vorsitzende auch dieses Jahr wieder ordnungsgemäß geladen.

Über mindestens dreißig vereinsbezogene Ereignisse, Veranstaltungen, Ausstellungen, Workshops und Weiteres konnte Willi Fischer in seiner Rückschau über das vergangene Vereinsjahr berichten, darunter aber leider auch von drei Todesfällen langjähriger Vereinsmitglieder, deren Verlust vom Verein allgemein sehr bedauert wird. Die Namen der Verstorbenen sind: Senta Wohlfarth, „Mutter der Krippeler“, gestorben am 2. September 2018; Dr. Gottfried Hofmeister, Gönner und Förderer des Vereins, gestorben am 12. November 2018, und Ewald Przygoda, stellvertretender Abteilungsleiter bei den „Krippelern“, der durch einen tragischen Verkehrsunfall am 4. Februar 2019 bei Hirschfelden zu Tode kam.

Wohlwollende Aufmerksamkeit der Anwesenden erfuhren die informativen und kurzweiligen Berichte der einzelnen Referenten etwa zur „Wiederinstallation des Hl. Nepomuk ins Pfarrheim St. Michael“ durch den stellvertretenden Vorsitzenden Gerhard Heinisch, zum rührigen Geschehen bei den Krippelern durch Heidi Landsperger und zu den im vergangenen Jahr durchgeführten Sonntagswanderungen samt Ausblick auf die künftigen Wanderungen vom neu hinzugewonnenen Wanderwart Dr. Peter Baier.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Herbert Auer referierte wieder über seine Führungen im Judenfriedhof und im ehemaligen jüdischen Hürben und verwies auch auf die nach wie vor zahlreichen interessierten Besucher zur jüdischen Geschichte Krumbach-Hürbens. Nicht nehmen ließ es sich Herbert Auer, ein paar lobende Worte zu verlieren über die vom Heimatverein dieses Jahr erneut herausgebrachte Broschüre der Krumbacher Heimatblätter (Nr. 25), die seiner Meinung nach in interessanter und gut leserlicher Form – und neuerlich mit farbiger Illustration – „Geschichten um und zu Krumbach, und a´ bissele d´rüber nauß  …“, wiedergibt, aber auch Positionen des Denkmalschutzes zu heimatlichen Bauten (diesmal: Stadtsaal) darlegt.

Anschließend folgte der Bericht des Vereinskassiers Gerhard Lutz und der Vortrag des Kassenprüfers Hans Voh. Dieser konnte für die Anwesenden leicht verständlich und kurz gehalten werden, da der Schatzmeister des Vereins, nach der Beurteilung der Kassenprüfer seine Aufgabe vorbildlich gelöst hatte. Einstimmig wurde daraufhin der Vorstandschaft Entlastung durch die beschlussfähige Mitgliederversammlung erteilt.

Bevor der Erste Vorsitzende Willi Fischer zur Ehrung kommen konnte, bedankte er sich herzlich bei allen Redakteuren der Broschüre und bei allen Aktiven im Verein, besonders aber auch bei den Vereinsmitgliedern, die durch ihre langfristige Mitgliedschaft und Treue zum Verein seinen Fortbestand sichern, aber auch zum Erhalt unserer mittelschwäbischen Kulturlandschaft beigetragen. (fiw)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren