Newsticker
Erstmals seit August: Weniger als 500 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Landkreis Günzburg: Der neue Günzburger Kreisbrandrat Stefan Müller will das Ehrenamt entlasten

Landkreis Günzburg
10.04.2019

Der neue Günzburger Kreisbrandrat Stefan Müller will das Ehrenamt entlasten

Stefan Müller (Mitte) ist der neue Kreisbrandrat und übernimmt das Amt von Robert Spiller (rechts). Landrat Hubert Hafner (links) betonte die Wichtigkeit der Feuerwehren.
Foto: Peter Wieser

Die Kommandanten im Landkreis Günzburg hatten die Wahl: Stefan Müller aus Dürrlauingen übernimmt das Amt des Kreisbrandrats und folgt auf Robert Spiller. Wie der Zeitplan für die Übergabe aussieht und welche Akzente der neue Kreisbrandrat Stefan Müller setzen möchte.

Bei der Dienstversammlung der Kommandanten und des Kreisfeuerwehrverbands Günzburg im Bräuhaussaal in Ursberg konnte sich der 51-jährige Stefan Müller, stellvertretender Kommandant der Feuerwehr Dürrlauingen und Vorstand des Feuerwehr-Musikvereins, klar gegen den 48-jährigen Kreisbrandmeister Martin Mayer aus Ursberg durchsetzen. 77 der 112 wahlberechtigten Kommandanten beziehungsweise deren Stellvertreter hatten für den Dürrlauinger gestimmt. Am 15. November wird die Übergabe erfolgen und Müller wird Robert Spiller als Kreisbrandrat ablösen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.