Newsticker
Intensiv-Mediziner: Intensivstationen brauchen Inzidenz von unter 200 zur Entlastung
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Landkreis Günzburg: Wenn jede Minute zählt

Landkreis Günzburg
14.11.2016

Wenn jede Minute zählt

„Jede Minute zählt“ lautet die Maxime bei der Behandlung von Schlaganfall-Patienten. Warnsignale des Körpers sollten deshalb unbedingt beachtet werden, betonten bei einer Fachtagung am Bezirkskrankenhaus Günzburg (von links) Oberarzt Robert Müller, Gerhard Hamann, Bernd Schmitz und Burkhard Alber. 
Foto: Walter Kaiser

Bei der Behandlung eines Schlaganfalls ist Eile geboten. Auf welche Warnsignale zu achten ist.

Über allem steht die Maxime: „Jede Minute zählt“. Dann nämlich, wenn es um einen Schlaganfall geht. Bei der Behandlung eines Hirninfarkts ist nicht zuletzt Eile geboten. Denn jede Verzögerung um 30 Minuten verringert die Aussichten auf Heilung um etwa acht Prozent. Beim 2. Schlaganfall-Symposium des Neurologischen Netzwerks Nevas im Festsaal des Bezirkskrankenhauses (BKH) Günzburg wurden deshalb am Samstag nicht nur Behandlungsmethoden und Studien vorgestellt. Alle Redner appellierten an die Bürgerinnen und Bürger, jedes Anzeichen für einen Schlaganfall ernst zu nehmen. Prof. Gerhard Hamann, der Ärztliche Direktor der Klinik für Neurologie und neurologische Rehabilitation am BKH: „Lieber einmal zu viel als einmal zu wenig zum Arzt.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.