Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Landwirt bei Internet-Kauf betrogen

Krumbach

25.01.2019

Landwirt bei Internet-Kauf betrogen

Wegen Internetbetrugs ermittelt die Krumbacher Polizei.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

6100 Euro bezahlt ein Landwirt aus dem Raum Krumbach für Traktor-Reifen im Internet. Die Ware erhält er nicht.

Ein betrogener Landwirt meldete sich gestern bei der Polizei Krumbach. Der Mann aus dem südlichen Landkreis gab an, bei einem Kauf per Internet um 6100 Euro betrogen worden zu sein. In einem Internet-Portal, das über „Kleinanzeigen“ gebrauchte Gegenstände anbietet, wurde der Geschädigte auf Reifen für seinen Traktor aufmerksam. Er nahm telefonischen Kontakt mit dem Inserenten auf. Hierbei handelte es sich angeblich um eine Landtechnik-Firma aus dem norddeutschen Raum, die beim Landwirt einen seriösen Eindruck hinterließ. Der Geschädigte überwies den vereinbarten Betrag und wartet nun seit mehreren Monaten auf die Reifen. Erste Nachforschungen des Landwirts ergaben, dass die Firma in Norddeutschland gar nicht existiert. Es muss sich wohl um eine detaillierte Betrugstat handeln. Die Polizeiinspektion Krumbach hat die Ermittlungen aufgenommen. In diesem Zusammenhang wird vor Vorauszahlungen beim Kauf über das Internet gewarnt. Die bessere Alternative wäre der Kauf auf Lastschrift gewesen. Hier besteht die Möglichkeit, das Geld zurückzuholen. Die beste Variante wäre der Kauf auf Rechnung, teilte die Polizei mit. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren