Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Langjährige Mitglieder wurden am Volkstrauertag geehrt

Versammlung

20.11.2019

Langjährige Mitglieder wurden am Volkstrauertag geehrt

Ehrungen bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft Aletshausen. Im Bild vorne von links: Alois Lachenmayer, Josef Hampp, Erwin Miller und Franz Bertele. Hinten: 1. Vorstand Max Schwegler, Johann Ebner, Bürgermeister Georg Duscher, Wilfried Paul, Adalbert Schwegler, Josef Miller, Johann Schregle, Roland Kretschmer, Albert Schuler und 2. Vorstand Max Miller. Auf dem Bild fehlen Helmut Waltenberger, Karl Schregle und Josef Kornegger.
Foto: Werner Selig

Soldatenkameradschaft Aletshausen zieht positive Bilanz

Auch die Gemeinde Aletshausen gedachte am Volkstrauertag in einer würdevollen Veranstaltung der Toten. An diesem Tag fand auch die Generalversammlung der Krieger- und Soldatenkameradschaft statt.

Vom Vereinslokal Schlosser marschierten die Vereine, angeführt von der Musikkapelle Aletshausen mit einem Fackelzug zur Kirche. Nach der Messe, umrahmt von der Kapelle, fand am Kriegerdenkmal der Trauerakt statt. Pater Alex und Vorstand Max Schwegler sprachen eindringliche Worte. Unter drei Böllerschüssen erklang von der Kapelle das Lied vom Guten Kameraden und das Deutschlandlied.

Nach der Rückkehr ins Vereinslokal wurde die Generalversammlung der Krieger- und Soldatenkameradschaft Aletshausen abgehalten. In seinem Rückblick erwähnte Vorstand Schwegler die zahlreichen Aktivitäten des letzten Jahres. Dass der Verein auf gesunden Füßen steht, konnte man dem Bericht des Kassiers entnehmen.

Ein weiterer Punkt waren Ehrungen. So konnten Johann Schregle und Helmut Waltenberger für 50 Jahre Mitgliedschaft im Verein mit einer Ehrennadel und einer Urkunde geehrt werden. Die Ehrung nahmen Albert Schuler und Roland Kretschmer vom BKV sowie Vorstand Max Schwegler vor. Für 40 Jahre Vereinstreue wurden mit einer Ehrennadel und einer Urkunde ausgezeichnet Franz Bertele, Erwin Miller, Josef Hampp, Karl Schregle, Adalbert Schwegler, Josef Kornegger und Wolfried Paul. Johann Ebner, Alois Lachenmayer, Josef Miller und Max Miller erhielten das Treuekreuz in Gold am weiß-blauen Band und eine Urkunde für 40 Jahre.

Bürgermeister Georg Duscher erhielt das Treukreuz mit einer Urkunde für 20 Jahre als Kanonier. Duscher dankte seitens der Gemeinde für die Aktivitäten des Vereins, besonders für die Ausrichtung des Volkstrauertages. Bei den turnusgemäß durchführten Neuwahlen, die von Bürgermeister Georg Duscher geleitet wurden, gab es in der Vorstandschaft keine Veränderung. 1. Vorstand Max Schwegler, 2. Vorstand Max Miller, Schriftführer Werner Selig, Kassier Josef Miller, Beisitzer Richard Lutzenberger, Max Rampp und Johann Ebner. Einen Vorausblick gab Vorstand Max Schwegler auf das Jahr 2021. So werde der Burschenverein 110 Jahre und die Krieger- und Soldatenkameradschaft 150 Jahre alt. Die Krieger- und Soldatenkameradschaft verbindet das Fest mit einer Fahnenweihe. Beide Vereine richten vom 13. bis 16. Mai 2021 ein gemeinsames Fest aus. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren