Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Leichen pflastern ihren Weg

Breitenthal

10.11.2015

Leichen pflastern ihren Weg

Keine Angst vor Kommissar Frauentöter (Philipp Marz): Tante Lotte (Monika Kober) und ihr Hauspersonal (von links) Katharina (Tamara Jehle), Sophia (Nadine Haselberger), Elena (Angelika Schlosser) und Butler Dominik (Franz Keller).
Bild: Rebekka Jakob

Erstmals wagen sich die Breitenthaler Theaterspieler an eine Kriminalkomödie. Das mörderische Vergnügen in drei Akten ist vor allem eins: eine echte Abwechslung

Tante Lotte liebt ihr Kaffeekränzchen. Und Tante Lotte liebt Abwechslung. So gesehen kam die Hauptfigur von „Lottes lästige Leichen“, der Krimikomödie von Christine Steinwasser voll auf ihre Kosten. Aber auch für die Besucher im ausverkauften Breitenthaler Vereinsheim hat sich der Abend so richtig gelohnt.

Eine Premiere voller Premieren gab es bei der DJK Breitenthal: Eine Reihe neuer, junger Spieler betrat die Bühne, und das mit dem Wissen, dass erstmals der Kartenvorverkauf in einer derartigen Rasanz ablief, dass nur noch wenige Karten für die kommenden Aufführungen zu haben sind. Und zum ersten Mal in mehr als 25 Jahren Breitenthaler Theatertradition wurde es mörderisch auf der Bühne im Vereinsheim. Und das alles nur, weil daheim bei Tante Lotte (Monika Kober) zur Abwechslung die Verwandtschaft aus Italien einfällt. Neffe Giacomo Nero, molto mafioso von Wolfgang Allstätter in Szene gesetzt, bringt gleich die ganze Sippe mit: seine nörgelnde und misstrauische Ehefrau Valentina (Heidi Krones), seinen schmierigen Möchtegern-Thronfolger Angelo (Lukas Schlosser), die aufmüpfige Tochter Angelina (Brigitte Häussler). Und – erstmals nicht im Souffleurkasten, sondern innerhalb der Kulissen – Susanne Wohlhöfler als Beatrice, Kindermädchen mit höheren Ambitionen. Ihren bisherigen Flüster-Platz nahm Anneliese Krones ein. Nicht zu vergessen die Bodyguards Marco (Philipp Kober) und Nico (Roland Marz), gesegnet mit mehr Muskeln als Verstand, aber großer Begeisterung für ihren „Capo“.

Lottes Hauspersonal ist gewitzt

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Deutlich gewitzter als die beiden ist da Lottes Hauspersonal. Ihr „Sondereinsatzkommando SEK“ Sophia (Nadine Haselberger), Elena (Angelika Schlosser) und Katharina (Tamara Jehle) und Butler Dominik (Franz Keller) wissen nicht nur Tante Lottes Wünsche nach Abwechslung zu erfüllen, sondern auch, wie man mit den italienischen Mafiosi und ihren Hinterlassenschaften umgeht. Denn kaum ist die Sippe von Giacomo „Black Jack“ im Haus, pflastern Leichen ihren Weg. Und die müssen verschwinden.

Die rasante Krimikomödie bietet den Breitenthaler Theaterspielern Raum für viele Slapstik-Einlagen, mimische Akrobatik und urkomische Einfälle. Diese Abwechslung nutzt das bisher größte Ensemble, das je auf der DJK-Bühne stand, glänzend und mit vollem Körpereinsatz. Dem schneidigen Kommissar Frauentöter (Philipp Marz) bleibt da nur die Kapitulation vor so viel krimineller und humoresker Energie. Und am Ende sitzen sie dann doch wieder in trauter Runde, Tante Lotte und ihre begeisterten Kaffeekränzchen-Freundinnen Amalie Fischer (Jutta Blösch) und Beate Nachtwächter (Bärbl Strobel), nach so viel Abwechslung in drei Akten. Die überraschende Auflösung wird natürlich nicht verraten. Nur so viel: Es ist wirklich mal eine Abwechslung.

Gar keine Abwechslung, sondern gekonnt wie immer sind Bühnenbild und Make-up der Darsteller gestaltet – das Bauteam mit Urban Jakob und die Masken-Crew von Gertrud Jenuwein und Claudia Marz macht’s möglich. Da schauen sogar Lottes lästige Leichen richtig gut aus. Kein Wunder, bei der Lagerung...

Karten für die weiteren Aufführungen am Freitag, 13. November (20 Uhr), Samstag, 14. November, (20 Uhr), Sonntag, 15. November, (19 Uhr), Freitag,

20. November (20 Uhr), Samstag,

21. November, (20 Uhr) und Sonntag,

22. November, 19 Uhr, gibt es noch von Montag bis Freitag, 17 bis 18.30 Uhr unter Telefon 0162/4849667 (keine SMS).

Bei uns im Internet

Mehr Bilder von der Theaterpremiere

mittelschwaebische-nachrichten.de/lokales

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren