1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Markt kauft Grundstücke im Gewerbegebiet

Marktgemeinderat

05.08.2019

Markt kauft Grundstücke im Gewerbegebiet

Die bisherige Schotterstraße zum Wertstoffhof in Neuburg wird durchgehend, sowohl aus Richtung Wiesenstraße wie aus Dr.-Lecheler-Straße, asphaltiert. Der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb Günzburg beteiligt sich an den Kosten.
Bild: Dieter Jehle

Erstmals braucht es einen Nachtragshaushalt in Neuburg. Weg zum Wertstoffhof wird asphaltiert

Novum in der Neuburger Rathausverwaltung. „Erstmals in der Geschichte des Marktes Neuburg musste ein Nachtragshaushalt verabschiedet werden“, so Bürger-meister Rainer Schlögl. Zusätzliche Grundstückskäufe für das Industrie- und Gewerbegebiet machten dies erforderlich. Kämmerer Markus Dopfer rechnet in diesem Bereich mit Mehrausgaben in Höhe von 150000 Euro.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Insgesamt konnte der Markt Neuburg zusätzliche Flächen von rund sieben Hektar erwerben. Das Interesse an den Gewerbeflächen sei vorhanden. Auf der Einnahmenseite plant Dopfer aus Grundstücksverkäufen mit Mehreinnahmen von 144000 Euro. Der Kämmerer nutzte zugleich die Gelegenheit, weitere geringfügige Anpassungen im Haushalt vorzunehmen. Am Ende erhöht sich das ursprüngliche Haushaltsvolumen im Verwaltungshaushalt (laufende Einnahmen und Ausgaben) um 57000 Euro auf rund 6,233 Millionen Euro und im Vermögenshaushalt (Investitionen) um 150000 Euro auf 2,938 Millionen Euro. Aufgrund der neuen Ansätze mit zusätzlichen Ausgaben muss der Kämmerer aus dem Rücklagenpolster weitere 61000 Euro entnehmen.

In Edelstetten darf ein Bauwilliger am Ortseingang aus Richtung Attenhausen ein Einfamilienhaus mit Garage errichten. Vor Bebauung eines Grundstücks am Hirschfelder Weg in Edelstetten wird eine Einbeziehungssatzung erforderlich. Wie in vergleichbaren Fällen hat der Bauinteressent sämtliche in diesem Zusammenhang entstehenden Kosten zu tragen. Marktrat Bernhard Sonner regte für diesen Bereich in Zukunft eine umfassendere Bauleit-planung an. „Es wäre ein ideales Baugebiet“, so Sonner. Bürgermeister Schlögl wird mit den Grundstücksinhabern Kontakt aufnehmen. Im Gewerbegebiet in Langenhaslach am Ortseingang aus Richtung Neuburg darf ein Gewerbetreibender die bestehende Halle erweitern sowie eine Garage und einen Carport errichten.

Markt kauft Grundstücke im Gewerbegebiet

In Wattenweiler haben einige örtliche Vereine Interesse an den Räumlichkeiten im Erdgeschoss (früher Feuerwehrgerätehaus) des ehemaligen Raiffeisen-Lagerhauses. Grundsätzlich hatten die Markträte keine Einwände. Über eine Nutzungsentschädigung wollen sie in einer späteren Sitzung entscheiden. Für Räume im Obergeschoss (früher Schützenheim) sei noch kein Interessent vorhanden.

Das Innere der Waldkapelle bei Langenhaslach verträgt einen neuen Anstrich. „Der Bauausschuss beziffert die Kosten mit rund 2000 Euro“, sagte Bürgermeister Schlögl.

Der Wirtschaftsweg von der Dr.-Lecheler-Straße vorbei am Wertstoffhof bis zur Wiesenstraße wird asphaltiert. Die Maßnahme wird erforderlich, da durch das Verlegen des Grünabfälleplatzes (Strauchschnitt) von Krumbach in den Kammelmarkt das Verkehrsaufkommen und damit die Staubentwicklung zugenommen hat. Der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb beteiligt sich mit 16000 Euro.

Laut Marktrat Martin Stadler seien einige Wattenweiler Eltern über das Aufstellen des Kaugummiautomaten bei der Bushaltestelle nicht erfreut. „Da wurden wir nicht gefragt“, betonte Bürgermeister Rainer Schlögl. Er möchte der Sache nachgehen.

Im Neuburger Friedhof wurde die Zufahrt zum Container saniert und zu der dortigen obersten Grabreihe eine saubere Abgrenzung geschaffen. „Die Arbeiten führte der gemeindliche Bauhof und die Firma Forst- und Landschaftspflege Fahrenschon durch“, informierte Schlögl. Die Kosten belaufen sich auf 11000 Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren