Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz steigt erstmals bundesweit über 500
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Medizinische Hilfsmittel: Wenn der Mensch nicht an erster Stelle steht

Medizinische Hilfsmittel
17.02.2015

Wenn der Mensch nicht an erster Stelle steht

Fachgespräch bei medipro (von links): Hermann und Sven Mayer, Dr. Georg Nüßlein, Björn Viets (Sanitätshaus Ursberg) und Joachim Feix (Sanitätshaus Feix Nördlingen).
Foto: Neuhäusler

Warum die wohnortnahe Versorgung von Patienten immer schwieriger wird. Nüßlein sucht Lösungen

Die Sorge um Patienten, die auf medizinische Hilfsmittel angewiesen sind, stand im Mittelpunkt des Fach-, man könnte auch sagen Krisengesprächs, zu dem Hermann Mayer, Gründer und stellvertretender Geschäftsführer des Sanitätshauses „medi-pro“ Krumbach und Kollegen den Bundestagsabgeordneten Dr. Georg Nüßlein eingeladen hatten. Aktueller Anlass ist, dass Krankenkassen immer mehr dazu übergehen, Hilfsmittel wie Rollatoren oder Rollstühle bundesweit auszuschreiben und diese dann vom billigsten Hersteller beziehen. Dabei entstehen große Nachteile für den Patienten, wie die Initiatoren des Gesprächs betonen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.