Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Meister in den Bereichen Uhren, Schmuck und Optik

Krumbach

26.05.2018

Meister in den Bereichen Uhren, Schmuck und Optik

Der Firmengründer und Uropa Klemens Ganz an seinem Arbeitsplatz.
3 Bilder
Der Firmengründer und Uropa Klemens Ganz an seinem Arbeitsplatz.
Bild: Sammlung Ganz

Vier Generationen waren am Aufbau der heutigen Fachgeschäfte Ganz erfolgreich aktiv. Sie sind heute eine Krumbacher Tradition.

„Einer sehr verehrten Einwohnerschaft von Krumbach und Umgebung zur gefälligen Kenntnis, dass ich im Hause des Herrn Kaiser, Bäckerei, in der Bahnhofstraße ein Uhren-Geschäft mit Optik errichtet habe. Sehe geneigtem Zuspruch entgegen. Hochachtungsvoll Klemens Ganz, gepr. Uhrmachermeister.“ Weiter heißt es in der „Geschäftseröffnung und Empfehlung“, dass sich der junge Ladeninhaber auf „Haus-, Salon-, Küchen-, Wecker-, Armband- und Taschen-Uhren für Herren und Damen, aber auch Nickel- und Doubleketten sowie Brillen und Zwicker“ spezialisiert hat, die er bei Bedarf natürlich „schnell, gut und billig“ repariert.

So ist es im Krumbacher Boten im Frühjahr des Jahres 1928 in einer Anzeige zu lesen. Es ist dies der Beginn einer inzwischen vier Generationen überdauernden, erfolgreichen Geschäftstätigkeit, die in wenigen Tagen ihr 90-jähriges Bestehen feiern kann, wobei das Motto: „Ganz für sie da, wenn es um Uhren – Schmuck und gutes Sehen geht“ noch immer Gültigkeit besitzt.

Der Auftakt war für den Gründer in den damaligen Inflationsjahren und wirtschaftlichem Missverhältnis nicht leicht. Klemens Ganz begann als junger Bub in Krumbach eine Schneiderlehre, brach diese bald ab und ließ sich bei Josef Weiß, der im heutigen Ganz-Haus an der Michaelskirche eine Uhrmacherwerkstatt mit Optikabteilung betrieb, zum Uhrmacher und Optiker ausbilden. Sieben Jahre später absolvierte er die Meisterprüfung, machte sich mit seiner Frau Viktoria selbstständig und eröffnete in der heutigen Bäckerei Kaiser ein Fachgeschäft für Uhren, Schmuck und Optik.

1938 kaufte er und 1977 sein Sohn Joachim die beiden westlich angrenzenden Nachbarhäuser, die nach Abbruch und Neubau ihr heutiges Aussehen erhielten. Verantwortlich für diese Baumaßnahmen waren Joachim und Elisabeth Ganz.

Die damit verbundenen Erweiterungen machten die Trennung von Uhren und Optik möglich und bildeten zugleich den Grundstein für die Einrichtung der beiden heutigen Fachgeschäfte. Den Auftakt machte Klemens Ganz, der nach bestandener Meisterprüfung mit seiner Frau Anita 1979 den Optikbereich übernahm. Drei Jahre später war es dann der Uhren-, Schmuck- und Diamantfachmann Helmut Ganz, der zusammen mit seiner Frau Ria diese Sparte eigenständig übernahm. In den folgenden Jahren erfolgten jeweils in beiden Fachgeschäften Komplettumbauten mit viel Liebe zum Detail. Die fachgerechte Beratung durch geschultes Personal sowie ein Service, der allen Ansprüchen und Wünschen der Kunden gerecht wird, blieben wie bisher die Devise.

Dies zeigt sich an zwei Urkunden: Helmut Ganz wurde 1984 Bundessieger für seine ausgezeichnete Arbeit in der Berufsausbildung und Christoph Ganz war 1998 schwäbischer Innungssieger im Augenoptiker-Handwerk und ist heute in diesem Beruf dank unterschiedlichster Fortbildungen und Seminare Meister und staatlich geprüfter Optikerfachmann.

Kurz nach der Jahrtausendwende eröffneten Klemens und Anita Ganz im Haus gegenüber die Sportoptik als eigenständiges Fachgeschäft, was von Fachleuten als Meilenstein und Novum in ganz Deutschland bezeichnet wird. Vertreter der vierten Generation sind inzwischen Christoph Ganz und seine Frau Andrea, die seit dem Jahre 2008 für den gesamten Optikbereich verantwortlich zeichnen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren