1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Mindelzell am Boden, Ellzee im Pech

Kreisliga West

14.04.2019

Mindelzell am Boden, Ellzee im Pech

Pech für Philipp Miller (rechts) und seinen SV Mindelzell: Sie rutschen durch eine Niederlage gegen Waldstetten nah an die Abstiegsplätze.
Bild: Ernst Mayer

Der SV Mindelzell verliert das Abstiegsduell gegen Waldstetten, Wiesenbach holt zu Ziemetshausen auf. Die SpVgg Ellzee verliert unglücklich in Offingen.

Wiesenbach – VfL Großkötz 3:2 (2:1)

Gut 100 Zuschauer sahen einen verdienten, aber schwer erkämpften 3:2-Erfolg der SpVgg Wiesenbach über speziell in der zweiten Hälfte sehr starke Gäste vom VfL Großkötz. Wiesenbach begann drangvoll, das erste Tor erzielten allerdings die Gäste. Mit einem blitzsauberen Konter düpierten sie die Heimdefensive und Fabian Züringer überlupfte Torwart Gerhard Heininger zur Führung (12.). Wiesenbach konnte nach 32 Minuten durch Daniel Steck per Foulelfmeter den Ausgleich erzielen. Bis zur Pause drückte die Heimelf weiter und belohnte sich mit dem 2:1 durch Florian Steck (44.). Nach Wiederanpfiff drückte der Gast. Wiesenbach verlor seine Souveränität, speziell die linke Angriffsseite der Gäste brachte die SpVgg ein ums andere Mal in Bedrängnis. Lohn war der Ausgleich durch wiederum Züringer (63.). Wiesenbach kämpfte, hatte auch einige klare Möglichkeiten. Schließlich erlöste Florian Steck seine Farben in der 74. Minute. (diz)

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

SV Mindelzell - SV Waldstetten 2:3 (1:2)

Der SV Mindelzell hat gegen über 90 Minuten aufopferungsvoll kämpfende Waldstetter eine verdiente 2:3-Niederlage hinnehmen müssen. Obwohl zunächst tonangebend, gerieten die Gastgeber schon in der 19. Minute in Rückstand. Sebastian Katzer nutzte einen Abstimmungsfehler in der Zeller Abwehr eiskalt zum 0:1. Lukas Schwehr baute dann die Führung nach einem Freistoß per Kopf aus (29.). Das schönste Tor des Spiels brachte Mindelzell wieder heran. Philipp Miller knallte einen Freistoß aus 18 Metern direkt in den Knick (40.). Nach der Pause hatte der SVM mehrere gute Möglichkeiten, ehe Christoph Bader einen Konter der Waldstetter zum 1:3 abschloss (65.). Der Tabellenvorletzte verteidigte im Anschluss gut, das 2:3 durch Muharrem Özdemir (84.) per Kopf nach einer Flanke reichte nicht mehr.

TSV Offingen – SpVgg Ellzee 2:1 (1:0)

Der TSV Offingen hat seine Negativserie durch ein etwas glückliches 2:1 über Ellzee beendet. Nach überlegenem Beginn gingen die Gastgeber zunächst nach schöner Einzelleistung von Stefan Wohnlich in Führung. Dessen Pass brauchte Ismail Bülbül nur noch einzuschieben (26.). Nach der Pause erhöhten die abstiegsbedrohten Ellzeer den Druck. Nach einem Foul an der rechten Strafraumkante verwandelte Martin Ruf den berechtigten Elfmeter zum Ausgleich (55.). Offingen antwortete prompt mit einem schönen Konter zum 2:1 durch Philipp Schönberger (58.). Danach ließ sich der TSV fallen und hatte Glück, dass die SpVgg nicht doch noch zum 2:2 traf. Der Ausgleich wäre nicht unverdient gewesen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

VfR Jettingen – FC Lauingen 4:0 (4:0)

Eine starke Halbzeit reichte dem VfR Jettingen zu einem Kantersieg über den Konkurrenten um die vorderen Plätze. Philipp Reiter eröffnete den Torreigen. Nach einem Freistoß an den Pfosten schaltete er am schnellsten und schob zum 1:0 ein (3.). Lauingen musste dann auf der Torhüterposition wechseln. Tobias Fuchsluger hatte sich in einem regulären Zweikampf an der Schulter verletzt. Ersatzkeeper Alexander Singer stand beim 2:0 direkt im Fokus, als er einen Eckball nicht festhalten konnte und Justus Riederle abstaubte (28.). Nach einem Doppelpack durch Bernd Forster (30., 35.) war die Partie bereits entschieden. Jettingen nahm das Gas heraus und spielte die Partie souverän zu Ende.

TSV Haunsheim – SG Reisensburg-Leinheim 2:3 (1:3)

Die SG Reisensburg-Leinheim hat den TSV Haunsheim in einer packenden Partie auf den letzten Tabellenplatz geschossen. Matchwinner war Patrick Hartmann mit einem lupenreinen Hattrick. Zum ersten Mal war der Torjäger nach 21. Minuten erfolgreich, als er einen Abwehrfehler nutzte und überlegt einschob. Kurios wurde es kurz vor der Halbzeit: Zuerst leistete der bis dato fehlerfreie TSV-Keeper Hördegen Schützenhilfe zum 0:2 durch Hartmann, dann gelang Daniel Oberfrank mit einem sehenswerten Freistoß der Anschlusstreffer, bevor Hartmann die Gästeführung auf 1:3 ausbaute. Gleich nach dem Wechsel antwortete Aunkofer mit einem Hammer ins Kreuzeck – 2:3. Die Gastgeber erhöhten nun den Druck und hätten in der 70. Minute ausgleichen können. Pietsch wurde im Strafraum zu Fall gebracht, beim Strafstoß scheiterte Wahl jedoch an SG-Keeper Dominik Tausch und es blieb beim Reisensburger Auswärtssieg.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren