1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Mit Märschen rund um die Welt

Konzert

20.03.2018

Mit Märschen rund um die Welt

Copy%20of%20Konzert_Lgh_Neu2.tif
2 Bilder
Unter Leitung von Günther Beugel gestaltete der Musikverein Neuburg den ersten Teil des Gemeinschaftskonzerts in der Aula der Neuburger Grundschule.

Musikvereine Neuburg und Langenhaslach hatten in der Grundschule Neuburg einen Strauß Melodien dabei

Mit Märschen um die Welt und einem Strauß voller bunter Melodien im Gepäck, hieß das Motto des Gemeinschaftskonzerts der Musikvereine Neuburg und Langenhaslach in der Aula der Neuburger Grundschule am Samstag.

Mit dem derzeitigen Trend-Marsch „Kaiserin Sissi“ eröffnete der Musikverein Neuburg unter Leitung von Günther Beugel den ersten Konzertteil. Es folgte eine Mixtur aus weiteren Märschen, traditionellen Polkas und moderner Blasmusik: So interpretierte Solist Manfred Lerchner auf der Trompete Frank Sinatras „My Way“ buchstäblich auf seine ganz eigene Art.

Von Las Vegas ging es für die Neuburger wieder ins heimisch-ländliche Milieu: Alexandra Vogg und Jürgen Dopfer brillierten auf dem Tenorhorn beim Solo-Stück „Fröhliche Tenoristen“ von Michael Klostermann, was den böhmisch-mährischen Teil einleitete. Anschließend führte die Reise in einen Rosengarten: „Rosen, die im Garten blüh’n“, lautete der Titel. Die persönliche Botschaft des Musikvereins Neuburg hierzu formulierte Moderatorin Patricia Kattler: „Die kleinen, schönen Dinge sollten wieder mehr ins Bewusstsein gelangen!“ Eine Grundzufriedenheit und Wertschätzung der ländlichen Heimat ist auch „Im kleinen Dörfchen“ zu spüren – denn „da lebt sich’s noch wunderbar“, wie der Text zur bekannten Hubert Wolf-Polka verrät.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Langenhaslacher Musikanten besuchten mit ihren „Reiseleitern“ Benjamin Maurer und Anton Däxle die weite Welt. Seit Jahren wollte man einmal ein pures Marsch-Konzert bestreiten – heuer packte es der Musikverein Langenhaslach an und präsentierte eine Auswahl kulturell vielfältiger Märsche. Hierzu zählten inoffizielle Nationalmärsche wie der US-amerikanische „Unter dem Sternenbanner“ oder „Pomp and Circumstance No. 1“ aus dem Vereinigten Königreich.

Von Stierkampf bis Spaziergang

„O Vitinho“, einer der bekanntesten portugiesischen Märsche, zeigte unterschiedliche Facetten der iberischen Halbinsel: vom spannungsgeladenen Stierkampf in der Arena bis zum unbeschwerten Spaziergang über einen historischen Marktplatz bei sanftem Wind und Sonnenschein. Leicht und unbeschwert führte der „China March“ das Publikum weg aus der westlichen Welt: Bekannte, typische Melodien und Rhythmen luden ein auf eine Fantasiereise ins ferne Asien.

Ein Höhepunkt war sicherlich die Zugabe der Langenhaslacher Musiker: Was Dirigent Benjamin Maurer bescheiden als den „Radetzkymarsch“ ankündigte, entpuppte sich als ein 27 Titel umfassendes Marsch-Medley mit Drama-Charakter: Seine vierzig Musikerinnen und Musiker brachten den Dirigenten durch Titel-Wechsel alle paar Takte und Alleingänge einzelner Register gewissermaßen zum Aufgeben, was er theatralisch gekonnt inszenierte.

Viele aktive Musiker wurden geehrt

Im Rahmen des Konzerts ehrte Franz Altstetter, der frisch gewählte Vorsitzende des hiesigen ASM-Bezirks, langjährige aktive Musiker. Dies waren Julia Küderle (Musikverein Langenhaslach, Querflöte und Oboe) und Andreas Schwarz (Musikverein Neuburg, Trompete) für 25 Jahre sowie die Langenhaslacher Marketenderin Nadine Schorer für zehn Jahre. (silv)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
8E1A0321_1.jpg
Landkreis Günzburg

Pflegekräfte im Kreis Günzburg händeringend gesucht

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen