1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Mit dem Rennrad zur Mitte des Allgäus

Radlmit-Serie

07.04.2018

Mit dem Rennrad zur Mitte des Allgäus

Copy%20of%20Hobe-Schulter-Rad-liegend.tif
8 Bilder
Das Rad liegen lassen und dann einfach „hineinsinken“ in diese Szenerie und diesen Horizont: Rast auf der Hohen Schulter, 941 Meter.
Bild: Peter Bauer

Warum die Fahrt auf die Hohe Schulter bei Kempten ein herausragendes Erlebnis ist. Vor allem an Föhntagen gibt es einen fantastischen Alpenblick.

Kennen Sie Bärenwies, Hutoi oder Sellthüren? Allein ein Blick auf die Ortsnamen deutet an, dass wir bei dieser Tour durch eine der einsamsten Landschaften Deutschlands unterwegs sind. Wer sich auf diese faszinierende Strecke begibt, der hat bisweilen das Gefühl, regelrecht hineinzufahren in einen Gebirgskessel von einer geradezu atemberaubenden Schönheit. Die Radtour, die wir heute empfehlen, führt vom Unterallgäu (wir starten an der Naturtherme Bedernau) auf die Hohe Schulter, einer 941 Meter hohen Erhebung etwa sechs Kilometer östlich von Kempten gelegen. Die Hohe Schulter gilt als der geografische Mittelpunkt des Allgäus. Mit dem Hochplateau von Eschers (901 Meter) gibt es weiter nördlich einen zweiten herausragenden Aussichtspunkt. Mit Aussichtspunkten ist die Tour geradezu gespickt. Schon der Bocksberg nordöstlich von Ottobeuren (721 Meter) ist in dieser Hinsicht eine erste Adresse. Mit der Kirche von Ottobeuren hält die rund 121 Kilometer lange Runde zudem einen herausragenden kulturellen Höhepunkt bereit. Einkehrmöglichkeiten am Wegesrand gibt es jede Menge, wir können bei dieser Tour auch die Allgäuer Gastlichkeit in vollen Zügen genießen.

Zuletzt fanden in den kleinen Orten Frohnschwenden und Eufnach (nördlich von Wildpoldsried) Straßenbauarbeiten statt. Alternativ können wir von Wildpoldsried über die Günzacher Straße nach Norden fahren. In Sontheim werden wir derzeit über eine Umleitung nach Erkheim geschickt. Aber das schmälert den Radelgenuss kaum. Mit der Wallfahrtskirche Maria Baumgärtle gibt es am Anfang und Ende der Tour noch eine weitere kulturelle „Sahnehaube“.

Der Weg in Kürze

Naturtherme Bedernau:

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dort beginnt die Tour. Die Orientierung ist auf einsamen Straßen nicht immer einfach. Es ist zu empfehlen, sich die GPS-Datei auf einen Fahrradcomputer zu laden und die digitale Spur nachzufahren. Eine Wanderkarte (1:50 000) sollte man im Gepäck haben. Von Maria Baumgärtle führt die Strecke über Erkheim, Klosterwald und Ottobeuren.

Ottobeuren-Hohe Schulter:

Weiter auf dem Höhenrücken nach Böhen, Osterwald und nach Bärenwies. Weitere Stationen: Probstried, Haldenwang, Börwang, Wildpoldsried, Leiterberg, Hauptmannsgreut, Hohe Schulter.

Eschers/Rückweg: Über Wildpoldsried führt die Strecke über Hutoi, Eufnach und Sellthühren hinauf nach Eschers zum Sendemast (901 Meter). Weiter nach Ollarzried, Frechenrieden, Sontheim, Erkheim, Maria Baumgärtle und wieder zurück zur Naturtherme Bedernau.

Tourensteckbrief

Kategorie: Rennradtour.

Streckenlänge: 121 Kilometer.

Höhenmeter: 1718 Meter.

Belag: Wir sind in der Regel auf ruhigen Nebenstraßen oder auch Radwegen unterwegs.

Start/Ziel:

Die Naturtherme von Bedernau.

Zeit:

Natürlich kann man so eine Strecke als trainierter Radler in weniger als vier Stunden schaffen. Aber man würde unterwegs viel „liegen lassen“. Vor allem auf den grandiosen „Aussichtsbalkonen“ sollte man den Blick auf die Uhr ganz einfach mal eine Weile vergessen.

Tipps für unterwegs

Kultur

Basilika Ottobeuren Die Geschichte reicht bis 764 zurück, ab 1711 Neugestaltung. Wallfahrtskirche Maria Baumgärtle Ursprünge im Jahr 1721, erbaut 1882/83. Am 15. August findet dort der große Radlertag statt.

Einkehr

Landgasthaus Maucher: Die Gaststätte in Maria Baumgärtle ist täglich geöffnet – außer Dienstag und Donnerstag (geöffnet für Gruppen und Busse). Samstag ab 18 Uhr geschlossen (geöffnet für geschlossene Gesellschaften). Telefon: 08265/433, www.gasthaus-maucher.de

Gasthof Mohren Am Marktplatz von Ottobeuren. Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag, 7 bis 22 Uhr. Telefon: 08332/92130. Internet: gasthof-mohren.de.

Akzent Brauerei Hotel Hirsch Ebenfalls im Ottobeurer Zentrum. Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 11 Uhr bis 23 Uhr Telefon 08332/79677-0. Internet: www.hirsch-ottobeuren.de.

Landgasthaus Mittelallgäu An der Hohen Schulter. Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag von 17 Uhr bis 23 Uhr, Freitag bis Sonntag von 11 bis 23 Uhr. Für Gesellschaften ab 20 Personen nach Absprache offen. Telefon 08304/287. Internet: www.landgasthaus-mittelallgaeu.de.

Naturtherme Bedernau Badezeiten in der Regel zwischen April und Anfang November (mit Bistro). Internet: www.naturtherme-bedernau.de. Saisonbeginn ist heuer am Dienstag, 17. April 2018 um 10 Uhr.

Weitere Infos gibt es bei den GPS-Daten zur Tour.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20F%c3%bchrerschein004a.tif
Landkreis Günzburg

Tausche Führerschein gegen Busticket

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket