1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Mitreißendes Konzert des Musikvereins Münsterhausen

Münsterhausen

09.12.2019

Mitreißendes Konzert des Musikvereins Münsterhausen

Die Musikkapelle Münsterhausen mit ihrem Dirigenten Siegfried Mayer.
2 Bilder
Die Musikkapelle Münsterhausen mit ihrem Dirigenten Siegfried Mayer.
Bild: Brigitte Scholz

Die Musiker der Mindeltalgemeinde begeistern mit einem breiten Repertoire und einer gelungenen Gemeinschaftsleistung am Ende der Darbietung.

Launige Moderation, tolle moderne Auswahl der Musikstücke und die hervorragende Spielkunst zeigte: dieser Musikverein spielt auf ganz hohem Niveau. Erreicht wird dies offensichtlich durch das gute Miteinander, das bei den mitreißenden Stücken von Queen und dem „We whish you a merry Christmas“ offensichtlich wurde. Am Ende des Konzerts spielten die jungen mit den erfahrenen Musikern gemeinsam. Da wurde es für die über 70 Musiker auf der Bühne der Grundschulturnhalle ein bisschen eng. Sie konnten sich dafür aber einen rauschenden Applaus aus der voll besetzten Halle abholen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Klarinetten brillieren mit schnellen Läufen

Stimmungsvoll begann das Konzert: Gong. Licht aus, Dunkelheit, nur die Lichter am Weihnachtsbaum. Und ein Mundartgedicht: „Am Himmel staat a Steara“. Der langjährigen Moderatorin Bärbel Bachmann wurde gedacht. Dann zeigte die Jugendkapelle unter der Leitung von Daniel Hack, was in ihr steckt. Sehr sympathisch, dass die Jugendlichen die Stücke wie „Call me Maybe“ oder „The Lion King“, selbst ansagten. Es sind bekannte Melodien, Popsongs, die ins Ohr gehen. Einfache, wunderbare Melodien, die das harmonische Zusammenspiel erfordern. Aber auch Trompeten und Hörner glänzen durch kleine Soli. Bei „Don’t stop believin’“ brillieren die Klarinetten mit schnellen Läufen, zwei kraftvolle Tuben unterstützen wunderbar. „Shallow“, Popsong des Jahres, wird samtig, weich wiedergegeben, dass es eine Freude ist. In einem witzigen Zwiegespräch werden die Dirigenten des Jugendorchesters Daniel Hack und Andreas Mändle gelobt.

Mit „We are the World“ machte die Jugend Platz für die Musikkapelle mit Dirigent Siegfried Mayer. Mit der Klangfusion von Armin Kofler kann man sich die Burgen und Schlösser Südtirols vorstellen, die ausgelassenen Feste beim Törggelen und die Harmonie, die bei dieser Komposition drei Kapellen miteinander verbinden sollte. Herrlich, wenn nach der Pause die Kapelle so kraftvoll und schwungvoll mit dem „Concerto d’amore“ beginnt. Swingende Passagen wechseln mit ruhigeren Teilen, ein Auf und Ab – wie die Liebe halt so ist.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Jung und Alt musizieren harmonisch miteinander

Ein besonderes Glanzlicht folgt mit „The Best of Hans Zimmer“. Zimmer ist Komponist zahlreicher oscarprämierter Filme wie „Der König der Löwen“, „Pearl Harbour“, „Gladiator“. Und die Musikkapelle Münsterhausen lässt verschiedene Filme mit ihrer Spielkunst vor dem inneren Auge erscheinen. Spannung pur wird aufgebaut: drohend die drei Tuben in vollem Einsatz, für manche Passagen brauchen die Bläser einen ganz schön langen Atem; auch das Schlagzeug bekommt eine herausragende Rolle. Dieses Stück war ein großartiger Hörgenuss. Das Beste aus „Tarzan“ machte Spaß mit den rhythmischen, mitreißenden Melodien, wo auch Percussion hell klingelten und das Schlagzeug den Rhythmus bestimmte. Schließlich gab es noch den modernen, frischen „Stegina-Marsch“.

Dann wurden noch mehr Stühle auf die Bühne gebracht und die Jugend nahm Platz für die beiden gemeinsamen Stücke „Queen in Concert“ und „We whish You a merry Christmas“. Einfach großartig – so starke, kraftvolle Musik, die so bekannt ist, dass man die Lieder hätte mitsingen können. Und vor allem ist es sehr sympathisch, dass Jung und Alt harmonisch miteinander musizieren können.

14 Musikerinnen und Musiker wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft beim Musikverein Münsterhausen von Patrick Scheel, Bezirksdirigent ASM, ausgezeichnet. Vorstand Thomas Huber dankte allen Musikerinnen und Musikern für ihr musikalisches und kameradschaftliches Vorbild.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren