1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Musikkapellen zeigen ihr Können

Balzhausen

12.04.2018

Musikkapellen zeigen ihr Können

Franz Alstetter mit der Fahne des ASM-Bezirks 11 Krumbach-Tisogau. Der Bezirk hat in diesem Jahr viel vor.
Bild: Peter Bauer

Die Wertungsspiele sind ein wichtiger Höhepunkt des Musikjahrs 2018 im südlichen Landkreis Günzburg.

Das Niveau der heimischen Blasmusik gilt als beachtlich. Und es habe sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt, freut sich Franz Alstetter, Vorsitzender des Bezirks 11 Krumbach-Tisogau im Allgäu-Schwäbischen Musikbund (ASM). In diesem Jahr gibt es mit dem Bezirksmusikertreffen in Ziemetshausen (27. bis 30. April) und dem Bezirksmusikfest in Balzhausen (13. bis 16. September) zwei große Höhepunkte. Die Ouvertüre für das Bezirksmusikfest sind die Wertungsspiele am Samstag/Sonntag, 21./22. April in der Mehrzweckhalle in Balzhausen. Dort möchten sich die 18 teilnehmenden Kapellen von ihrer besten Seite präsentieren.

18 – das sei eine gute Zahl, sagen Alstetter und Daniela Mayr, Vorsitzende des Balzhauser Musikvereins. Die Zahl der sich beteiligenden Vereine lag, so Alstetter, in den vergangenen Jahren zwischen acht und 30. Beginnen werden die Wertungsspiele am Samstag, 21. April, um 12.15 Uhr mit dem Vororchester der Jugendkapelle Mindel-Zusam. Die weitere Reihenfolge: Musikverein Nattenhausen, Musikverein Aletshausen, Musikverein Walkertshofen, Musikkapelle Pfaffenhausen, Musikverein Mindelzell, Musikverein Deisenhausen, Musikvereinigung Thannhausen, Musikverein Krumbach.

Für Sonntag, 22. April ist dann ab 9 Uhr folgende Reihenfolge vorgesehen: Nachwuchsorchester des Musikvereins Krumbach, Jugendkapelle Neuburg, Jugendkapelle 1 Mindelheim, Jugendorchester des MV Krumbach, Musikvereinigung Ziemetshausen, Musikverein Edenhausen, Jugendkapelle 2 Mindelheim, Musikverein Kirchheim und Musikverein Altenmünster. Um 15 Uhr findet die Abschlussveranstaltung mit der Jugendkapelle Mindel-Zusam statt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Beteiligung von Kapellen wie Mindelheim oder Walkertshofen zeigt, dass die „Strahlkraft“ von Wertungsspielen weit über den jeweiligen ASM-Bezirk hinausreichen kann. Die Geschichte des ASM-Bezirks 11 Tisogau, der für den südlichen Landkreis Günzburg zuständig ist, reicht bis ins Jahr 1926 zurück.

Die Kapellen spielen in verschiedenen Stufen

Die teilnehmenden Kapellen treten in verschiedenen Schwierigkeitsstufen an. Bewertet werden sie dann von Schiedsrichtern auf einer Skala, die von 1 bis 10 reicht. „Das ist so ähnlich wie im Eiskunstlauf“, erläutert der stellvertretende Bezirksdirigent Helmut Liebhaber. Kriterien bei der Bewertung sind unter anderem Intonation und Stimmung, Rhythmik und Zusammenspiel, Ton- und Klangqualität, aber auch die Stückauswahl im Verhältnis zur Leistungsfähigkeit und zur Besetzung des Orchesters.

Zudem können die Kapellen die Möglichkeit von Beratungsgesprächen nutzen. Viele sehen die Wertungsspiele und die Vorbereitung darauf als eine Art musikalisches Fitnesstraining. Die Kapellen würden davon während des ganzen Jahres profitieren, sagen Helmut Liebhaber und Franz Alstetter. Die Blasmusik der Gegenwart ist konzertant und traditionell (unter anderem Märsche, Walzer, Polka) gleichermaßen geprägt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
IMG_8606.jpg
Krumbach

Das Sportzentrum bekommt ein neues Gesicht

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket