1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Nach Orkan immer noch Straßensperrungen in Krumbach

Krumbach

12.02.2020

Nach Orkan immer noch Straßensperrungen in Krumbach

Große Putzstücke sind durch den Sturm Sabine auf die Fahrbahn und den Gehweg  an der B 16/B 300 in Krumbach von einem Geschäftshaus heruntergeschleudert worden. Das Staatliche Bauamt sperrte die Abbiegespur zur Lichtensteinstraße.
2 Bilder
Große Putzstücke sind durch den Sturm Sabine auf die Fahrbahn und den Gehweg an der B 16/B 300 in Krumbach von einem Geschäftshaus heruntergeschleudert worden. Das Staatliche Bauamt sperrte die Abbiegespur zur Lichtensteinstraße.
Bild: Annegret Döring

Immer noch müssen in zwei Gebieten der Stadt Krumbach Verkehrswege nach dem Orkantief Sabine gesperrt bleiben. Was der Grund dafür ist.

Gefahren für Fußgänger und Autoverkehr hat das Orkantief Sabine am Montag verursacht durch herabstürzende Dachziegel oder Putzstücke. So auch in Krumbach (wir berichteten).

Die Stadt Krumbach ließ den Bereich des westlichen Marktplatzes in der Innenstadt beim Gebäude der Kreuzstuben absperren, weil Dachziegel herabstürzten. Ebenso tat sie dies beim Gehweg an der Abbiegespur der Bahnhofstraße zur Lichtensteinstraße, weil dort von einem Geschäftshaus lose Putzteile herunterfielen. Das staatliche Bauamt Krumbach erweiterte die Absperrung an dieser Stelle, die auch die B 16/B 300 beinhaltet auf die Abbiegespur. Die Sperrung bleibt auch noch am Mittwoch bestehen. Laut Bürgermeister Hubert Fischer sollen am Donnerstag Reparaturtrupps der jeweiligen Hausbesitzer Gerüste anbringen, sodass die Sperrungen minimiert werden könnten auf den Standbereich der Gerüste.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren