Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Nachdenkliches und humorvolles Kulturprogramm

Beim Schwung

28.05.2015

Nachdenkliches und humorvolles Kulturprogramm

Die Schwabengilde Thannhausen präsentiert im Sommer vom Frauenkabarett bis zum Seniorentheater ein buntes und nachdenkliches Kulturprogramm im Schwung in der Frühmessstraße.
Bild: Stefan Reinbold

Die Schwabengilde Thannhausen präsentiert im Sommer Frauenkabarett, Seniorentheater und einen Streifzug durch die deutsch-französische Geschichte

Die Schwabengilde Thannhausen wartet im Sommer mit drei außergewöhnlichen Veranstaltungen auf. Am Sonntag, 14. Juni, stehen unter dem Motto „Rote Rosen und blaue Wunder“ Frauenkabarett und freche Lieder auf dem Programm. Ab 19.30 Uhr greifen Christa Mayerhöfer und Diana Jung in ihrem Programm, das von „bayrisch-bodenständig über schwäbisch-gewitzt bis esoterisch blasiert“ reicht, wie es auf ihrer Homepage heißt, spezifische Frauenprobleme auf und verarbeiten sie humoristisch. Unterhaltung, bei der nicht nur Frauen, sondern auch Männer auf ihre Kosten kommen, verspricht Gertrud Zimmermann-Wejda, Vorsitzende der Schwabengilde.

Besonders am Herzen liegt ihr der deutsch-französische Abend am Sonntag, 12. Juli. Mit Texten von Gertrud Zimmermann-Wejda und Liedern von Jürgen Steber werden die „Umbrüche in der Geschichte“ der beiden Nachbarländer behandelt. Unterstützt werden die beiden dabei von den Musikanten der Schwabengilde, der „hoffnungsvollen Jugend“, wie sie Zimmermann-Wejda nennt. Ziel der Veranstaltung ist, dem Publikum den geschichtlichen Hintergrund mit Kriegs- und Friedenszeiten in den deutsch-französischen Beziehungen nahezubringen und zum Nachdenken anzuregen.

Ein weiterer Höhepunkt ist der Auftritt der Seniorentheatergruppe „Schlau“ am Sonntag, 5. Juli. Unter der Leitung von Stefanie Badenheuer, hat die Gruppe, der Senioren aus dem ganzen Landkreis angehören „tollste Rollenspiele“ zusammengestellt, verspricht Zimmermann-Wejda. Gemeinsam touren sie durch die Altenheime und die kleinen Bühnen in der Region. „Ein toller Weg, den Widrigkeiten des Alters künstlerisch zu begegnen“, schwärmt Zimmermann-Wejda. Auf die Bühne im Schwung bringen die Senioren den Einakter „Herbst“ des 1960 verstorbenen Schriftstellers und Schauspielers Kurt Götz. Zimmermann-Wejda erhofft sich von dem Auftritt einen „Impuls von außen“. Im Rahmen der Schwabengilde will sie ein ähnliches Projekt für Senioren in Thannhausen umsetzen. Der Plan ist, im Herbst eine eigene Seniorentheatergruppe auf die Beine zu stellen. Weil für die Stücke nicht viel Technik gebraucht werde, biete sich die Bühne im Schwung geradezu an. Als Mentorin konnte Zimmermann-Wejda Stefanie Badenheuer gewinnen, die gewissermaßen Expertin auf diesem Gebiet sei.

Stolz ist Zimmermann-Wejda darauf, dass sie mit der Kunstdozentin Melanie Hehlinger eine gebürtige Thannhauserin für die Papierwerkstatt der Schwabengilde gewinnen konnte. Am 13. Juni können die Kursteilnehmer Kunstobjekte aus Papier herstellen. Im Kurs am 4. Juli werden bunte Frauenfiguren, sogenannte Nanas, hergestellt.

Weitere Infos im Internet:

http://www.schwabengilde.de

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren