Newsticker
Zahl der Corona-Toten erreicht den höchsten Stand seit Februar
  1. Startseite
  2. Krumbach
  3. Neu-Ulm: Von der Schulbank auf die Anklagebank

Neu-Ulm
21.05.2016

Von der Schulbank auf die Anklagebank

Ein 19-jährigr aus dem südlichen Landkreis hatte mit Drogen gehandelt.
Foto: Ralf Lienert (Symbolbild)

Bei einer Razzia wird Marihuana im Wert von 1500 Euro sichergestellt, der 19-jährige Angeklagte ist unter den Festgenommenen. Vor Gericht soll geklärt werden, ob er den Absprung aus dem Drogenmilieu geschafft hat.

Für die Eltern war es ein Schock. Es stellte sich heraus, dass der Sohn nicht nur selbst Marihuana und Amphetamine besessen hatte, sondern auch über mehrere Monate hinweg damit dealte. Zwar immer nur in geringen Mengen, doch zum Verhängnis wurde ihm ein größerer Coup, den er mit einem Freund aus Buch geplant hatte. Dumm nur, dass die Polizisten den Freund schon wegen Drogenhandels im Visier hatten und sein Telefon abhörten. An besagtem Tag im April machte sich also der Angeklagte zusammen mit dem Freund und zwei weiteren Bekannten auf den Weg, um eine große Bestellung Cannabis abzuholen. Nach einem gemütlichen Frühstück bei McDonalds fuhren sie mit dem Auto zu einem abgelegenen Parkplatz in Beutelreusch, die Drogenfahnder unerkannt im Schlepptau.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.