Newsticker

Städte- und Gemeindebund fordert Ausweitung der Maskenpflicht in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Neuer Bezirksdirigent, neue Jugendleiterin

18.03.2009

Neuer Bezirksdirigent, neue Jugendleiterin

Gaismarkt Wechsel beim ASM-Bezirk 11 Tisogau: Markus Kolb wurde zum neuen Bezirksdirigenten gewählt. Er ist Nachfolger von Anton Ruf, der sich nicht mehr zur Wahl stellte. Ruf ist künftig Stellvertreter von Kolb. Neue Bezirksjugendleiterin ist Melanie Roth. Sie löst Pia Weindl ab, die nach 15 Jahren nicht mehr kandidierte. Bei der Versammlung des ASM-Bezirks 11 im Musikerheim in Gaismarkt gab es umfangreiche personelle Weichenstellungen. Guntram Schuhmacher wurde in seinem Amt als Bezirksvorsitzender bestätigt.

"Ich bin zuversichtlich"

"Ich bin zuversichtlich, dass es gut weiterläuft", freute sich Guntram Schuhmacher, der auch stellvertretender Präsident des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes (ASM) ist, nach der Neuwahl der Bezirksvorstandschaft. Die bisherigen Mitglieder der Vorstandschaft sowie diejenigen, die sich neu zur Wahl stellten, wurden mit großer Mehrheit gewählt.

Nicht mehr zur Wahl angetreten waren Pia Weindl (Bezirksjugendleiterin), ihr Stellvertreter Andreas Reiter und Manfred Miller (stellvertretender Bezirksdirigent). Der bisherige Bezirksdirigent Anton Ruf ist künftig Stellvertreter von Markus Kolb. Stellvertreter von Bezirksjugendleiterin Melanie Roth ist Thomas Schmid.

Neuer Bezirksdirigent, neue Jugendleiterin

Pia Weindl wurde für 15 Jahre als Bezirksjugendleiterin mit Urkunde und Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Gleichzeitig ernannte sie Schuhmacher zur Bezirksehrenjugendleiterin. Manfred Miller war zwölf Jahre stellvertretender Bezirksdirigent und erhielt eine Urkunde und die Anstecknadel in Bronze. Schuhmacher gab zunächst einen Überblick über den Bezirk 11 des ASM, dem 46 Musiziergemeinschaften mit 1921 aktiven Mitgliedern angehören. Die Gesamtmitgliederzahl liege bei 5988, davon seien 793 Jugendliche unter 18 Jahren. Das 42. Bezirksmusikfest in Ziemetshausen im vergangenen Jahr bezeichnete Schuhmacher als besonderen Höhepunkt. Der bisherige Bezirksdirigent Anton Ruf sprach von zunehmendem Interesse an den Wertungsspielen. Er wünsche sich, dass dieses Interesse auch in der Zukunft erhalten bleibe. Insgesamt 27 Kapellen hatten sich an den Wertungsspielen in Ziemetshausen beteiligt und sehr gute bis ausgezeichnete Bewertungen erreicht.

Die bisherige Bezirksjugendleiterin Pia Weindl berichtete von der Teilnahme der Jugendlichen an den Bläserprüfungen. Dabei haben 37 Bläser die Prüfung in Bronze und 22 in Silber abgelegt. Im Solo/Duo-Wettbewerb wurde sechs Solisten ein sehr guter Erfolg und zehn ein ausgezeichneter Erfolg bescheinigt. Auf Bundesebene waren drei Jugendliche erfolgreich und auf Landesebene zwei. Bezirksschatzmeister Klaus Jekle berichtete über die Einnahmen und Ausgaben des ASM-Bezirks 11. Kassenprüfer Herbert Miller bescheinigte ihm eine "mustergültige Führung der Kassenbücher". Die anschließende Wahl leitete der Aletshauser Bürgermeister Georg Duscher. Als Helfer standen ihm Franz Rößner und Robert Wiedenmann zur Seite. In seinem Grußwort hob Duscher vor allem die besondere Bedeutung der Jugendausbildung in der Musik hervor. Auch Landrat Hubert Hafner lobte das außergewöhnliche Engagement des ASM in der Jugendarbeit.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren