Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Neuer Trainer: SpVgg Wiesenbach holt Robert Nan zur neuen Saison

Wiesenbach

06.01.2020

Neuer Trainer: SpVgg Wiesenbach holt Robert Nan zur neuen Saison

Bild: Ernst Mayer (Archiv)

Schon jetzt steht fest: Kreisligist SpVgg Wiesenbach wird mit Robert Nan als Trainer in die neue Saison gehen. Bis dahin hat das Team aber noch einiges vor.

In zwei Spielzeiten in Folge musste die SpVgg Wiesenbach mitten unter der Saison den Trainer ersetzen. In der Saison 2018/19 ging Andreas Hofmann, in der laufenden Spielzeit warf Stefan Walke hin. In beiden Fällen übernahm Thomas Gornig als Spielertrainer die Mannschaft - und das recht erfolgreich. In der vergangenen Saison wurde Wiesenbach als Aufsteiger Dritter, aktuell steht die Mannschaft auf Rang vier.

Dennoch will die SpVgg ab der kommenden Saison wieder auf Kontinuität setzen. Wie Gornig, gleichzeitig Fußball-Abteilungsleiter in Wiesenbach, unserer Redaktion mitteilte, wird ab der kommenden Saison 2020/21 Robert Nan die erste Mannschaft des Kreisligisten trainieren. Nan ist aktuell noch Trainer beim FC Silheim und wird dort auch die Saison zu ende spielen. Zurvor hatte Nan vier Jahre lang den FC Günzburg trainiert.

Robert Nan war Wunschtrainer für die SpVgg Wiesenbach

Für die SpVgg Wiesenbach war Nan der absolute Wunschkandidat, wie Thomas Gornig erzählt: "Er ist jung, zielstrebig und ehrgeizig. Und er kann auch gut mit jungen Spielern, auf die wir in Zukunft verstärkt setzen wollen." Gemeinsam mit Nan wolle man über einen längeren Zeitraum etwas aufbauen in Wiesenbach, so Gornig. Er selbst werde in der kommenden Saison weiter als Spieler auf dem Rasen stehen, auch wenn ihn die Aufgabe als Trainer durchaus reize.

Bevor aber der Wechsel ansteht, wolle Gornig mit dem Team "das Maximum aus der Saison herausholen." Erst an diesem Wochenende scheiterten die Wiesenbacher knapp an der Qualifikation für die schwäbische Hallenmeisterschaft, in der Liga sind sie auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze. "Ich denke, Ziemetshausen wird sich die Meisterschaft nicht mehr nehmen lassen. Aber wenn wir die Relegation noch schaffen würden, würden wir uns nicht wehren - auch wenn eine weitere Saison Kreisliga unserer jungen Mannschaft sicher gut tun würde."

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren