1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Neues Löschfahrzeug, neues Feuerwehrhaus

Generalversammlung

03.04.2014

Neues Löschfahrzeug, neues Feuerwehrhaus

Ehre, wem Ehre gebührt: (von links) 2. Kommandant Artur Zanker, Vorsitzender Markus Miller, Xaver Pflaum und Kommandant Andreas Böller.
Bild: Feuerwehr

Feuerwehr Wattenweiler hat nach einem intensiven Jahr noch viel vor

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wattenweiler ging Vorsitzender Markus Miller auf die verschiedenen Aktionen des Vereins ein, der zurzeit 158 Mitglieder zählt. Kommandant Andreas Böller berichtete von einem sehr intensiven Jahr. 40 Einsätze mussten bewältigt werden. Hierbei wurden über 769 Einsatzstunden für die Gemeinde geleistet. Das neue Löschfahrzeug soll im Spätsommer geliefert werden. Geplant ist der Neubau des Feuerwehrhauses.

Neben zahlreichen Kleineinsätzen musste zu Bränden in Unterwiesenbach in einem Hackschnitzelsilo und in Wattenweiler bei einem Bienenhaus am Waldrand ausgerückt werden. Im Bereich der Bundesstraße wurde die Wehr zu mehreren Verkehrsunfällen alarmiert. Bei einem schweren Verkehrsunfall war eine Person ums Leben gekommen.

Im Juni 2013 hielten die starken Regenfälle die Freiwilligen auf Trapp. Der Hochwassereinsatz dauerte fast zwei Tage – ohne Unterbrechung. Im August wurde dann Wattenweiler noch von einem starken Unwetter heimgesucht.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Bei der im vergangenen April durchgeführten Inspektion gab es keine großen Beanstandungen. Ende Juni wurde mit einer Gruppe ein Leistungsabzeichen erfolgreich abgelegt. Im Oktober nahmen Mathias Ausperger, Benjamin Haug, Martin Wagner und Dennis Wiedenmann am Truppführer-Lehrgang teil.

Böller berichtet ebenfalls vom bereits bestellten Löschfahrzeug. Dies ist ein „Mittleres Löschfahrzeug“ kurz MLF, mit einem Gesamtgewicht von 7,49 Tonnen. Mit der Lieferung sei im Spätsommer zu rechnen. Kurz wurde über den geplanten Neubau des Feuerwehrhauses berichtet sowie Grafiken vom geplanten Gebäude gezeigt. Der Bau soll noch heuer begonnen werden, so Böller.

Dritter Bürgermeister Dopfer bedankte sich bei allen Aktiven für ihren Einsatz. Elmar Müller stellte sich als neuer Kreisbrandmeister vor und berichtete unter anderem von einem Fahrsicherheitssimulator, der heuer zum Fahrtraining für die Maschinisten zur Verfügung stehen soll.

Für 40 Jahre aktiven Dienst wurde Xaver Pflaum mit dem goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen geehrt. Ebenfalls erhielt er einen einwöchigen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim sowie ein Präsent vom Verein. Pflaum trat am 1. Januar 1974 in die Wehr ein. Mitte der 80er- bis Mitte der 90er-Jahre absolvierte er alle Leistungsabzeichen. Als Maschinist übernahm er früh Verantwortung und durch sein handwerkliches Geschick war er an zahlreichen Umbaumaßnahmen am Feuerwehrhaus beteiligt. Zuletzt wurden noch 30 Kameraden für ihren Einsatz beim Hochwasser mit einer Urkunde der bayerischen Staatsregierung sowie einer Anstecknadel ausgezeichnet. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren